Filmsichtung “Wie der Wind sich hebt”

Ja, ja, diese TOITSCHN!Immer nur Nationalismus und Technologie im Kopf. Aber einen Netten gibt es auch. Der hat dafür eine ziemlich große Nase. Nicht, dass er ein notorischer Lügner nach italienischem Puppenvorbild wäre – der Zauberberg ist einfach ein herrliches Stück Erde oder … war es ein herrliche Stück Intertext? Gelunger Anime.

Zitat des Tages

“Immer klarer zeichnet sich die hegemoniale Position weniger Disziplinen ab, die über die entscheidenden Ressourcen wie Geld und Aufmerksamkeit verfügen, während andere, wie die Theologie, die Literaturwissenschaft, die Archäologie und leider auch die Philosophie nur noch eine marginale, um nicht zu sagen dekorative Rolle spielen. Sie werden eben jener Harmlosigkeit geduldet, ja geschätzt, die man ihnen von seiten des Staates und der Wirtschaft zuschreibt.” (S.161)

Hans Magnus Enzensberger: Die Elixiere der Wissenschaft. Frankfurt a.M., 2004.

Streamingsichtung “Bloody City”

Dieser asiatische SciFi-SchnickSchnack heißt bestimmt anders – zumindest konnte ich den “echten” Titel nicht finden! Und SchnickSchnack trifft es ganz gut. So viel Drama, so viel Wischeffekt, aber mitunter gibt es auch einmal eine satte Handkante. Und Luuuuuuuuuv! Budget? No, Sir. Ein wenig, Sir.

Getaggt mit , , ,

Comiclektüre beendet “THE TRUE LIVES OF THE FABULOUS KILLJOYS”

Inhalt

“Vor vielen Jahren kämpften die Killjoys gegen den tyrannischen Megakonzern Better Living Industries – und kamen bis auf ein mysteriöses Mädchen ums Leben. Die Nachfolger der Killjoys schmoren in der Wüste, und wenn sie nicht eingreifen, raubt BLI auch ihnen die Individualität. Der Comic führt die Story fort, die My Chemical Romance auf dem Album “Danger Days” begann!” (Quelle)

Meinung

Ja, ja, wenn Rocker sich multimedial austoben. Gut, die Geschichte von Individuen, die Ihre Anti-Konsum- und Anti-Mainstream-Attitude auf Kosten gleichschaltender Monopolisten-Denkverbots-Konzerne durchsetzen sind nicht neu. Immerhin wirken sie hier jedoch sehr frisch und einen Touch Esoterik und Mystizismus haben sie auch. Weitermachen.

Getaggt mit , , , , ,

Krav-Maga-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:
- umklammern frontal unter Arme (2 Varianten)

Ju-Jutsu-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

- Orangegurt-Prüfung durchlaufen

Das vergisst man nie!

Die erste Autogrammkarte

Die erste Autogrammkarte

Krav-Maga-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

  • Umklammerung von vorne über Arme (zwei Varianten)

DVD-Sichtung “The Dalek Invasion of Earth”

“The Dalek Invasion of Earth is the second serial of the second season in the British science fiction television series Doctor Who, which originally aired in six weekly parts from 21 November to 26 December 1964. It was the second appearance of the Daleks and thus the first time an enemy re-appeared. This serial marks the final regular appearance of Carole Ann Ford as companion Susan Foreman.” (Quelle)

Und da ist er endlich – einer der ikonischsten Sätze der ganzen Serie: “One day, I shall come back.” Dass er es derart erfolgreich und oft TUN (ja, TUN) würde, konnte er vermutlich – trotz Zeitreisefähigkeiten – selbst nicht absehen. 

Die Folge hat im Grunde alles, was Doctor Who großartig macht, die liebeswerten technischen Schwächen, die liebgewonnenen Darsteller (und Feinde des Doktors!), die an den Haaren herbeigezogenen Cliffhanger und die durchaus ernsten (und dadurch oftmals out of place wirkenden) Wendungen und Bilder (Kinderprogramme, in denen Zivilisten in Arbeitslagern mit Maschinenpistolen hingerichtet werden sind eben doch die besten).

 

Getaggt mit , , , , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.