Filmsichtung „Shazam!“

Shazam! ist eine Comicverfilmung über die fiktive Figur Captain Marvel aus den DC Comics. Hinter dem Protagonisten, der auch als Shazam bekannt ist, steht die über magische Fähigkeiten verfügende Figur Billy Batson. Der Film ist Teil des DC Extended Universe und nach Adventures of Captain Marvel (1941) die zweite Leinwandadaption des Comichelden. Shazam! ist seit dem 4. April 2019 in den deutschen und dem darauffolgenden Tag in den Vereinigten Staaten und Kanada in den Kinos zu sehen.“ (Quelle)

Wieder so ein Na-ja-Treffer. So halb versenkt. So hmm. DC hat einfach zu viele davon. Und die Uhr tickt. Eines wird ausgehen, das Geld oder die Geduld der Fans (oder beides).

DVD-Seriensichtung „Class“

Class is a British science fiction drama programme, and a spin-off of the long-running programme Doctor Who. It was created and written by Patrick Ness, who also produced alongside Doctor Who showrunner and lead writer Steven Moffat, and Brian Minchin, who acted as producer on Doctor Who and two of its previous spin-offs, Torchwood and The Sarah Jane Adventures. The series of eight episodes was released on BBC Three between 22 October and 3 December 2016. The story focuses on five of the students and staff at Coal Hill Academy, a longtime recurrent location of Doctor Who, who are tasked by the Doctor to deal with alien threats while trying to deal with their personal lives.The series received generally positive reviews from critics, with praise for its darker tone, writing, themes, characters, and acting. However, the series scored poor viewership figures for its broadcast on BBC One. In September 2017, BBC Three confirmed that the series was cancelled. In May 2018, it was announced that Big Finish Productions would produce a series of six Class audio adventures, telling the further adventures of the students at Coal Hill Academy.“

Gute Freunde (Namen der Redaktion bekannt) schenkten mir zu meinem 40. (!!!) Geburtstag die erste (und einzige) Staffel des DW-Spin-offs. Die acht Folgen sind schnell durch und zeichnen sich erstens dadurch aus, dass man sich nicht so recht festlegen wollte, um wen es eigentlich in der Serien gehen soll, wer also die Hauptfigur ist. Dabei wäre keine Entscheidung falsch gewesen, denn, wie ich finde, hätte man aus jedem Charakter eine/n Lead machen können. Geschrieben ist das Ding nämlich einigermaßen scharf. Und dass es sich um jede Menge Blut und Innereien nicht kümmert, bzw. andauernd Leute über die Klinge springen lässt, macht die Show sympathisch.

Ein Sommer in Thailand / Tokyo-Burnout??? — DayDreamTokyo

In meinem Freundeskreis gibt es so einige Menschen, die nach Schule oder Studium die Welt bereist haben, ausgestattet nur mit einem Rucksack mit den allerwichtigsten Utensilien zum (Über-) Leben. Ich hatte nie solche abenteurlichen Ambitionen. Sobald ich wusste, wohin ich mit meinem Studium wollte, nämlich nach Japan, um dort zu leben und zu arbeiten, hatte […]

über Ein Sommer in Thailand / Tokyo-Burnout??? — DayDreamTokyo