Filmsichtung „X-Men: Dark Phoenix“

„Jean Grey begins to develop incredible powers that corrupt and turn her into a Dark Phoenix. Now the X-Men will have to decide if the life of a team member is worth more than all the people living in the world.“ (Quelle)

Ungewöhnlich harsch strafen hier die Kollegen aus der Presse den Film ab. Ich bin nun wirklich der Letzte, der gerade die klinisch-reine X-Men-Serie verteidigen würde, aber SWEET BEJESUS – dieser Streifen ist doch keinen Deut schlechter als das andere Gewürm aus der Reihe.

Filmsichtung „Deadpool 2“

Deadpool 2 von Regisseur David Leitch ist die Fortsetzung zum Film Deadpool. Der US-amerikanische Actionfilm mit satirischen Elementen erschien am 17. Mai 2018 in den Kinos. Die Titelfigur wird wie im 1. Teil von Ryan Reynolds verkörpert und basiert auf der gleichnamigen Comicfigur von Marvel Comics. Es handelt sich um den 11. Film des X-Men-Franchises.“ (Quelle)

Ein Hoch auf die Zote!

 

#done

Filmsichtung „Logan“

Logan – The Wolverine ist ein US-amerikanischer Actionfilm über die Comicfigur Wolverine aus der Reihe X-Men des Marvel-Verlages. Es ist nach X-Men Origins: Wolverine (2009) und Wolverine: Weg des Kriegers (2013) die dritte Einzelverfilmung der Titelfigur und der insgesamt zehnte Teil der X-Men-Filmreihe. Der Film ist von der Comicreihe Old Man Logan von Mark Millar inspiriert.[…] Mit einer Laufzeit von über 137 Minuten ist Logan – The Wolverine bislang der längste Wolverine-Solofilm.“ (Quelle)

An medialen und Social-Timeline-Vorschussloberren hatte es bereits nicht gemangelt, als ich gestern Logan in der Münchner „Kleinbühne“ Museum Lichtspiele sah. Und tatsächlich…es menschelt. Endlich! Möchte man da ausrufen. Endlich verabschiedet man sich von jenem supercleanen Look, der mich – besonders an den ersten drei X-Men-Filmen – so störte. Übrigens: Die beiden Wolverine-SpinOffs wussten mich nicht sondelich zu fesseln…wobei mich besonders der 2013er als „Weißel-Mann-elkläle uns bitte unsele Asia-Welt“-Streifen verärgerte.

Jetzt haben wir also eine Mischung aus Familiendrama, Road Movie, sozialem Kommentar (das freie und sichere Amerika ist jetzt Kanada – Idee & Inspiration: zahllose Zombiefilme; niemand hat die Absicht, eine Mauer an der mexikanische Grenze zu bauen, hihi, oh, doch) und Western auf den Tisch bekommen, die mir wesentlich besser mundet. Dass ist jedoch noch kein Grund für mich ist, auf die 8,7 auf imdb anzustoßen, hat unterschiedliche Gründe: Dieser fürchterlich unsympathische Kindsbratzn zum Beispiel. Oder dieser schlimme Jungwolverine als Endgegner – an Einfallslosigkeit kaum zu überbieten, oder dieser „Schurke“ der wie ein rumänischer Boyband-Bösewicht wirkt und dabei so viel Charisma wie eine Raufasertapete ausstrahlt. Die ewig füchterliche CGI-Arbeit, die auch nach 20 Jahren einfach immer noch erbärmlich aussieht – goldenes Handwerk bleibt bei gore fest eben goldenes Handwerk (siehe The Thing).

Wie es nun weitergeht? Christliche Symbolik wird zum X der X-Men am Ende umgelegt? Invasieren Kinder-Muslim-Terroristen jetzt Kanada? Gut, schaue ich mir an.

Lektüre abgeschlossen „WOLVERINE ORIGIN II“

Panini Comics hat diesen Monat lediglich einen Superhelden zu mir auf den Schreibtisch gelassen, vermutlich, weil jetzt nach der Verkündigung der neuen Marvel-Time alle anderen Superhelden erstmal beschäftigt und unterwegs sind. Dafür kann man sich aber über so einen schmucken Wolf auf dem Arbeitsplatz nicht beschweren.

Inhalt

„Nach den Ereignissen von „ORIGIN“ lebt James Howlett allein und heimatlos unter Wölfen. Doch bald dringt die Nachricht von einem wilden Mann in Kanadas Wäldern an die Außenwelt. Und während die zivilisierte Gesellschaft die Jagd auf den Wolfsmenschen eröffnet, entdeckt ein geheimnisvoller Wissenschaftler die Spezies der Mutanten … Ihr glaubt, die ganze Story zu kennen? Von wegen!“(Quelle)

Meinung

Ein interessanter Band – obgleich die Reaktion der US-amerikanischen Fans offensichtlich sehr gespalten war, fasziniert mich diese Wolverine-Geschichte. Ich bin erstaunt, wie man derselben Figur immer wieder neue Geschichten und Entstehungsmythen auf den Leib schneidern kann. Daher ziehe ich meinen Hut vor dem Team hinter Origins II.

Filmsichtung „Wolverine: Weg des Kriegers“

Ursprünglich hatte ich nicht die geringste Lust, diesen Film zu sehen. Sowohl die X-Men-Filme als auch den ersten Wolverine empfand ich als hyperklinisch rein und unendlich langweilig. Dann sah ich die diese Filmposter zu dem neuen Streifen und dachte mir, okay, da machst Du jetzt als Zuschauer doch einfach mal mit. Gleichzeitig wuchs die Angst, denn es gibt nichts Schlimmeres als den gediegenen Film-Westmann, der nach Japan kommt, um von der vermeintlichen „Exotik“ erschlagen zu werden (und dieser später doch sein Andersschein doch seinen widerlichen Stempel aufdrückt. Auch Wolverine schafft diesen Balance-Akt nicht ganz. Die Geschichte wirkt in ihrer sturen Geradeausfahrt unangenehm vollgepackt – vor allem die Frauenfigurendichte ist seltsam, am Ende kann man sich auf keine der sozialen (auch die fiktive nicht) Beziehungen konzentrieren und einlassen. Die Kämpfe leider unter dem widerlich-blöden PG-13-Rating: BEGREIFT ES MAL EINER? ES SIND KRALLEN, DIE DÄRME ZERFETZEN! Aber in CGI-Land herrscht betretenes Schweigen. Dann doch lieber Ninjas. Aber KEINE WURFSTERNE? Moment, Freunde, so haben wir nicht gewettet. Es macht auch wenig Spaß zu sehen, dass mancher Schwertkämpfer dem bösen W. unheimlich überlegen ist, nur um dann festzustellen, dass dieser cheatet (gameplay neu konfiguriert). Nach dem Abspann bleibt man sitzen, um eine Schnellvorschau auf die kommenden Dinge zu sehen.

Lektüre beendet „SUPERHEROES: THE BEST OF PHILOSOPHY AND POP CULTURE“

Als Schnupperangebot für die „Pop culture and philosophy“-Reihe des Verlages gibt es für meinen Kindle oben genanntes Werk gratis. Der Band liest sich sehr flott und angenehm, ohne zu trivial zu wirken. Sehr gut gefiel mir das Kapitel, das sich mit den diversen Bestrafungsaktionen des Rorschach beschäftigt.

„Explore the philosophical depths of Batman, Superman, Captain America, and your other favorite superheroesFOR FREE! Behind the cool costumes, special powers, and unflagging determination to fight evil you’ll find fascinating philosophical questions and concerns deep in the hearts and minds of your favorite comic book heroes. Why doesn’t Batman just kill the Joker and end everyone’s misery? Does Peter Parker have a good life? What can Iron Man teach us about the role of technology in society? Bringing together key chapters from books in the Blackwell Philosophy and Pop Culture series, this free superhero sampler engages the intellectual might of big thinkers like Aristotle and Kant to answer these questions and many others, giving you new insights on everything from whether Superman is truly an American icon to whether Wolverine is the same person when he loses his memory. Features exclusive bonus content: all-new chapters on Captain America and Thor Gives you a sneak peek at upcoming books: Avengers and Philosophy, Spider-Man and Philosophy, and Superman and Philosophy Includes superheroes from both the DC and Marvel universes: the Avengers, Batman, Captain America, Green Lantern, Iron Man, Spider-Man, Superman, Thor, Watchmen, and the X-Men Gives you a perfect introduction to the Blackwell Philosophy and Pop Culture series (learn more at http://www.andphilosophy.com) FOR FREE! Whether you’re looking for answers or looking for fun, this classic compilation will save the day by helping you gain a deeper appreciation of your favorite comics with an introduction to basic philosophical principles.“ (Quelle)

Lektüre beendet „MAXIMUM 44: WOLVERINE – DER BESTE VON ALLEN: CONTAGION“ & „MARVEL MAXIMUM 47: WOLVERINE DER BESTE VON ALLEN 2“

Erst das: „In diesem Band schickt Bestseller-Autor Charlie Huston Marvels beliebtesten Mutanten allerdings gegen eine Vielzahl von Feinden, die nicht kleinzukriegen sind, egal wie gut man ist. Was nutzt es dem kampferprobten X-Man da, der Beste zu sein?“ Und dann das: „Auf Utopia kämpft Wolverine gegen ein außerirdisches Virus. Danach trifft er auf die intergalaktischen Kopfgeldjäger Monark und Paradox. Und wie geht Logans Kampf gegen den ruchlosen Contagion aus?“ Was hat mir Herr Zieran da nur wieder in Haus geschleppt? Das wird mit Körperflüssigkeiten ja mal NICHT geizig umgegangen. Gut, dass ich schon über 21 bin. Ja, also, BUNT geht es zu. Und ich bleibe dabei, abseits der Noir-Reihe kann ich mit W. nichts anfangen.