Let’s Play zu Outlast 2

Bei den netten Menschen von GameTube sah ich mir das 16-teilige Let’s Play zu Outlast 2 an. Bein unserem Jahresrückblick von nahaufnahmen.ch hatte ich den Titel ausdrücklich als einen erwähnt, auf den ich mich 2017 sehr freue.

Der Grund dafür? Denkbar einfach – das überraschend packende Outlast 1, das ich mir als LP von ein paar Jahren in einem Hotelzimmer nachts in Tokio ansah. Im Vergleich dazu, bin ich nicht sonderlich glücklich mit dem Nachfolger. Zu zerfasert wirkt die Geschichte, zu Try and Error das Game Design.

Dennoch: Outlast 2 bietet auch abseits von JumpScares famose Momente: So sind in etwa die Schauplatz-Wechsel innerhalb der Spielwelt zwischen Hinterwald in Arizona und Schulgebäude enorm gut gelungen.

Auch das Ende hatte eine geradezu mythische Atmosphäre vorzuweisen.

Advertisements

Spiel beendet: Call of Duty: Black Ops III

Call of Duty: Black Ops III ist ein thematisch technoesoterischer, visuell bildgewaltig-rauschhafter und mechanisch altbewährt-traditioneller First Person Shooter geworden (wenn man sich auf die – für COD-Verhältnisse – erstaunlich umfangreiche, etwa 12 Stunden dauernde Kampagne konzentriert).

Ich lege dazu nun die üblichen 50 Stunden Multiplayer oben auf – und kann mich daher über das Gesamtpaket nicht beschweren, im Gegenteil. Es dürfte das Interessanteste COD seit langer Zeit sein.

Besuch auf dem GameCamp Munich 2014

Wer zählt noch die Jahre? Zum X. Mal reiste ich in die Metropole München am Wochenende, um dort das GameCamp Munich zusammen mit vielen anderen Spielefreunden zu besuchen. Wer es immer noch nicht mitbekommen haben sollte: „Das GameCamp Munich ist ein BarCamp zum Thema Games. Unsere Besucher halten und hören Vorträge über die Entwicklung von Videospielen, das Design, Games-Jornalismus und viele weitere Themen, die sich mit Games verknüpfen lassen.“ (Quelle)

 

Speaker Corner
Speaker Corner

 

Indirekt ging es schon am Freitag los, da trafen sich ein paar der üblichen Verdächtigen bereits hier. Auf den zwei kommenden Tagen erfuhr ich Neues vom Projektmanagement, von Indie-Mobile-Entwicklern, von aufgezwungener Linearität in Spielen und lauschte auch dem famosen Arno G.: Er widmete sich dem Thema „Medizin in digitalen Spielen“. Guter Mann!

Zwei Vorträge durfte ich selbst zum Besten geben: Am Samstag war ich einen Blick darauf, was eigentlich „Geschichte“ (nicht im Sinne von Narration) in digitalen Spielen bedeutet. Und am Sonntag bat ich zu einem kleinen SV-Kurs. Beide Sessions waren gut besucht, und ich wage behaupten zu können, dass wir zusammen richtig Spaß hatten. Dass ich nächstes Jahr wieder dabei, sollte nicht in Frage gestellt werden.

PS: Das sagt sich so leichtfertig. Ein nächstes Mal kann es aber nur geben, wenn die Orga wieder so tolle Arbeit leistet! Besten Dank dafür. Checkt mal den FB-Auftritt!

Neue „Retro“-Serie „Past Pitches“

2008 begann ich, für das Online-Spielemagazin Gamepals über das Thema digitale Spiele zu schreiben. Im Januar 2010 erschien dort mein letzter Artikel. Leider weiß ich nicht, warum die Seite vom Netz ging, jedoch möchte ich die Gelegenheit nutzen, meine damaligen Artikel Stück für Stück hier innerhalb der Serie „Past Pitches“ unterzubringen. Ich denke, mein Blogformat ist dazu gut geeignet. Den Start macht ein Interview mit Peter Molyneux, das ich im Rahmen der damaligen Munich Gaming führte. Peter war dort für eine Keynote und Fable 2 galt es schließlich auch zu promoten. Ich werde mir nicht die Mühe machen, die Artikel noch einmal zu redigieren. Alle Fehler bleiben die alten – Geschichtsfälscher bin ich schließlich keiner. Höhö.