Comic-Rundschau Februar 2018

Dank Panini Comics landeten im späten Januar und Februar des noch jungen Comic-Jahres ein paar neue Bände auf meinem Schreibtisch, die ich mir näher angesehen habe. Der plötzliche Neu-Wintereinbruch in München lädt sowieso dazu ein – also: Her mit der Wärmflasche und den Keksen. Lasst uns am besten gleich loslegen!

Doctor Who – Der zehnte Doctor: Arena der Angst

Inhalt

Der Doctor und seine Begleiterin Gabby Gonzalez sowie deren beste Freundin Cindy Wu befinden sich in einem atemberaubenden Abenteuer in der Steinzeit. Leider wissen sie davon nichts, denn sie wurden all ihrer Erinnerungen beraubt. Aber auch ein Doctor ohne Erinnerung ist ein ernstzunehmender Gegner für außerweltliche Invasoren – leider ist eine Gabby ohne Erinnerung als Marionette der gedankenmanipulierenden Eindringlinge auch eine ernstzunehmende Gegnerin für den Doctor. Es scheint, dass diesmal alles an Cindy hängt. Oder kann Captain Jack den Tag retten? (Quelle: Panini)

Meinung

Da der Anubis-Storybogen nicht zu meinen Lieblingen zählt, bin ich etwas skeptisch, wie sich die Geschichte nun nach dem Band weiterentwickelt, allerdings gibt es reichlich Grund den aktuellen Band zu zelebrieren. Es ist erleichternd zu erfahren, dass sich auch einmal beste Freundinnen in die Haare bekommen können. Und im Vergleich zu den etwas zerfahrenen TORCHWOOD-Bänden kann hier auch Captain Jack zeigen, was er kann, ohne zu übertreiben. Und eine Erkundungstour durch die Innereien der Tardis – da sage ich sowieso nie nein!

Venom: Finstere Rückkehr

Inhalt

Ob in seiner Jugend, im Krieg oder als Kleinkrimineller – der mittellose Ex-Soldat Lee Price hat in seinem Leben schon viel Gewalt gesehen. Als er und der Alien-Symbiont verschmelzen, der als „schwarzes Kostüm“ einst selbst Spider-Man kontrollierte und der zuletzt einiges über das Heldentum lernte, passiert jedoch das Unglaubliche: Lee kann den Symbionten beherrschen! Jetzt muss er nur noch herausfinden, wie er das zu seinem Vorteil nutzen kann. Gut möglich, dass Black Cat, die Königin der New Yorker Unterwelt, der richtige Ansprechpartner für ihn ist. Allerdings bekommt Lee es auch mit Venoms Vergangenheit zu tun. (Quelle: Panini)

Meinung

Alles hat schließlich seinen Price! Hehe. Okay, anderer Einstieg. Die Zwiegespräche, die Lee und der Symbiont führen, sind unmöglich nicht als der entscheidende Gewissenskonflikt zu deuten, die den Mann antreiben. Allzu finster wird es freilich nicht, denn Spider-Man lockert an den richtigen Stellen den düsteren Konflikt auf. So bleibt eine New Yorker Gangsterballade, die Lust auf Band 2 macht.

Crossed – Badlands 12

Inhalt

Nach der Apokalypse: Die barbarischen, dauergeilen Schlächter, die man als Gefirmte kennt, terrorisieren die letzten Einige Männer und Frauen haben sich auf einer Brückenruine verschanzt. Die Ankunft zweier Mädels verändert die Gruppendynamik, und dann beginnt die Belagerung. (Quelle: Panini)

Meinung

Manipulatives Görentum allen Ortes! Hobby-Soziologen aufgepasst – so funktioniert Gemeinschaft (nicht). Während die Gefirmten mal wieder keine Öffnung unpenetriert lassen, nimmt das Schicksal seinen albern-durchschaubaren Lauf. Dass ich bei der Lektüre wieder einmal feststellen musste, wie apokalypseungeeignet ich selbst bin, spricht (Comic-)bände.

Locke & Key: Himmel und Erde Bd.1

Inhalt

Dieser Band präsentiert als deutsche Erstveröffentlichung drei neue Geschichten aus der Welt von LOCKE & KEY, gewohnt genial inszeniert von Autoren- Ikone Joe Hill und Top-Zeichner Gabriel Rodriguez. Die Storys bieten die volle Bandbreite und sind blutrünstig, innovativ, dramatisch und wunderschön. (Quelle: Panini)

Meinung

Mit Abstand der bester Fang dieser Comic-Rundschau! Besonders die erste Geschichte ist derart herzzerreißend-mitfühlend geschrieben und in ein derartig fantastisches Setting eingebettet, dass man sie gerne immer wieder liest. Doch auch der Rest des Bandes ist wunderbar kurzweilig – ein Volltreffer.

 

 

 

 

Advertisements

Comic-Rundschau Dezember

Zwei Bände fanden ihren Weg im Dezember auf meinen Schreibtisch – und man könnte sagen, dass es sich um zwei alte Bekannte handelt – aber aus verschiedenen Gründen, doch lest selbst! Danke an Panini Comics für die Bereitstellung.

KLAUS: DIE WAHRE GESCHICHTE VON SANTA CLAUS

Screen Shot 2017-12-02 at 15.41.50

INHALT

Grant Morrison (BATMAN, FINAL CRISIS) zählt zu den innovativsten und einflussreichsten Comic-Autoren unserer Zeit. In diesem bestechenden Einzelband inszeniert er nun die Herkunftsgeschichte von Santa Claus, indem er die alten Wurzeln und Legenden des Weihnachtsmannes in einer grimmigen, überraschenden Fantasy- Superheldengeschichte neu interpretiert.

MEINUNG

Ich fand den Band im Postkasten, leider hatte man sich gegen den Kamin entschieden, denn da hätte man das Hardcover nicht mit aller Gewalt durch das schmale Metallschlitzchen drücken müssen, um wirklich alle Ecke gleichermaßen zu beschädigen. Poor Klaus! Morrison ist hier ein toller Wurf gelungen. Klaus ist geschmeidig und herzerwärmend erzählt, eine 212-seitige-Weihnachtsgeschichte nach Maß mit reichlich Tempo, Action und Heteronormativität.

 

DOCTOR WHO – DER ZWÖLFTE DOCTOR 4: DIE SCHULE DES TODES

doctor-who---der-zwlfte-doctor-4-die-schule-des-todes-softcover-1510318073

INHALT

Während der Doctor sich auf einer Orbitalstation neue Freunde anlacht, mit denen nicht gut Kirschen essen ist, entdeckt Clara eine jahrtausendealte Verschwörung an einer schottischen Eliteschule. Ihre Freundin Christel ist dort bei einem seltsamen Unfall ums Leben gekommen, die Schüler erzählen von einer Kreatur und an einer Tafel in der Schule steht mit Kreide geschrieben: darf meine Lehrerin nicht töten!

MEINUNG

128 Seiten mit Peter. Die Weihnachtsfolge rückt näher, da wirkt jeder Blick auf ihn schon fast nostalgisch. Vor allem, weil er mit Clara unterwegs ist. Apropos nostalgisch – die Gegner in der Hauptgeschichte, da wird einem ganz schwarz/weiß im Herzen! Die vorletzte Auseinandersetzung findet dann wiederum auch noch mit einer Bagage statt, die zu einer meiner Lieblings-TV-Folgen mit dem 12. Doctor gehört. Also, dieser Band macht alles richtig!

Comic-Lektüre beendet „TORCHWOOD 2: STATION NULL“

torchwood-2-station-null-softcover-1507707872

Inhalt

Torchwood steht wieder in den Startlöchern, da ist Captain Jack Harkness natürlich nicht weit. John Barrowman, der in der TV-Serie den ebenso unwiderstehlichen wie unsterblichen Haudegen Jack Harkness gespielt hat, ist mit der Rolle auch über das Ende der Serie hinaus tief verbunden: er schreibt gemeinsam mit seiner Schwester Carole Barrowman, einer renommierten Autorin, die Story dieser grandiosen Comic-Serie selbst. (Quelle)

Meinung

Andy Hall von comiccrusaders.com fasst genau das zusammen, was ich mir nach Teil 2 dieser Adaption auch dachte: „In this case, we are left with a book that reads more like the Adventures of Jack Harness and less like Torchwood. […] I really wish that they had decided to use the advantage of the comic book format to really take us to places that the budget of a TV series could never go. Take us to the great wall or alien cities on the edge of cosmic phenomena.“ Vielleicht ist das aber auch nur me, being silly.

Die Action ist knackig bebildert, die Dialoge abgebrüht und keck, allein die Geschichte erscheint an manchen Stellen unnötig komplex vor sich hin zu wabern. Mal sehen, wie es hier weitergeht.

(Danke an PANINI COMICS für das Leseexemplar)

 

Comic-Rundschau Oktober 2017

Gerade legt Tief XAVIER die ganze BRD GmbH lahm, da kommen die drei Bände von Panini für meine Comic-Rundschau im Herbst genau richtig – und von Fun bis Splatter ist mal wieder alles dabei. Lass uns loslegen!

Crossed 18

 

crossed-18-softcover-softcover-1504862737

Inhalt

Erfolgsautor Kieron Gillen gibt seinen Einstand im brutalen postapokalyptischen Horror- Universum, das PREACHER Schöpfer Garth Ennis ersonnen hat. Der abgeschlossene, innovative Band zeigt, dass schon zur Zeit der Säbelzahntiger eine Gefirmten-Plage die Welt terrorisierte. Doch damals hat die Menschheit überlebt – gibt es also noch Hoffnung für die Gegenwart? (Quelle)

Meinung

Na, was meint Ihr? Gibt es Rettung? Es dürfte mal klar sein, wie in dieser Universum die Antwort aussieht! Ohne etwas vorweg nehmen zu wollen, die Art und Weise, wie ihr jene rausfindet ist auf jeden Fall mal wieder blutig (aber nicht immer) roh. Manchmal kann man seine Grillspieße eben auch IN der Bauchhöhle des Gegenüber unterbringen. Echte Gorehounds jauchzen.

 

Captain Marvel Megaband

captain-marvel-megaband-softcover-1506438090

Inhalt

Als Iron Man einen Avenger sucht, der in den Weiten des Weltraums Präsenz zeigt, fällt die Wahl auf Carol Danvers, die mächtige Heldin Captain Marvel. Mit ihrer Katze Chewie und ihrem sprechenden Raumschiff bricht sie auf, um Seite an Seite mit den Guardians of the Galaxy zu kämpfen, Alien- Flüchtlinge zu beschützen und Weltraumpiraten plattzumachen. (Quelle)

Meinung

Voll frech und so. Aber auch ein wenig anstrengend. Dieses Maximum an Keckheit überlegt man am besten, wenn man die Geschichten nicht am Stück liest, sondern sich etwas Zeit zwischen den Kapiteln lässt. Reichlich Action in der Galaxie bekommt man auf jeden Fall geboten.

 

Batgirl Megaband 1: Der Sohn des Pinguins

batgirl-megaband-1-softcover-1504165030

Inhalt

Batgirl Barbara Gordon hat Gotham Citys hippen Außenbezirk Burnside für eine Rundreise durch Asien verlassen. Dort trifft sie die größten Kämpfer und stellt sich neuen Superschurken! Bei ihrer Rückkehr nach Gotham wartet dann der Sohn vom Pinguin, Batmans Erzfeind, auf Ethan Cobblepot, mit dem Barbara anbandelt. (Quelle)

Meinung

DiversitY….wie noch nIE….hihI. Alles ist so Transgender-Holzbein-Schreibschwächen-Immigranten! Und sonst? Gut! Flottes Erzähltempo – kurzes Innehalten, dann wieder satte Action.

 

 

Comic-Rundschau Juli 2017

Der Hochsommer treibt nicht nur die Grade in die Höhe, sondern auch die Comic-Post auf meinen Schreibtisch. Drei Ausgaben habe ich diesen Monat von Panini-Comics bereit gestellt bekommen – na, dann schauen wir uns die doch einmal näher an:

Star Wars Sonderband: Han Solo

star-wars-sonderband-han-solo-softcover-softcover-1496918314

Inhalt:

Das gnadenlose Imperium herrscht über die Galaxis und es gibt wenig Hoffnung, dass sich dieser Zustand bald ändern wird. Trotzdem hat sich eine Gruppe von Rebellen zusammengefunden, um gegen dieses Schicksal anzukämpfen. Han Solo gehört allerdings nicht dazu, denn der alte Haudegen tut das, was er am besten kann: Schmuggeln. (Quelle)

Meinung:

Mehr „Harte-Schale-weicher-Kern“-Mentalität als durch/mit der Figur Han Solo ist kaum denkbar. So ein Hund! Ein charmanter! Mit Hands-on-Mentalität! Während Rennen seit Episoden 1 etwas sind, das nie wieder angefasst werden sollte, kann man sich hier wieder fröhlich einschwingen. Space-Race plus Spione der Rebellion retten – es ist klar, wer dafür der richtige Mann ist.

Torchwood, Band  1

torchwood-band-1-sc-1496918445

Inhalt:

Captain Jack Harkness ist wieder zurück in Cardiff und wieder einmal steht das Ende der Welt bevor; dummerweise gibt es aber Torchwood nicht mehr. Dem Unsterblichen bleibt nur eine Person, an die er sich wenden kann und das ist ausgerechnet Gwen Cooper – vermutlich diejenige, die am wenigsten damit gerechnet hätte, ihn jemals wiederzusehen. Können die beiden Torchwood wieder aufbauen, bevor alles zugrunde geht? (Quelle)

Meinung:

Gwen Cooper. Awww. *räusper Zurück zum Thema: Natürlich macht es mir Spaß als Torchwood-Seher, Teile des Teams wieder in Action zu sehen. Andererseits braucht die Erzählung schon wirklich sehr, sehr lange, um in Schwung zu kommen. Da wird man wohl sehen, ob Band 2 dieses Mega-Setup rechtfertigt.

Providence, Band 3

PROVIDENCEBAND3_SC_378

Inhalt:

Superstar Alan Moore auf den Spuren von H. P. Lovecraft! Moore zerlegt dessen legendären Mythos und macht daraus eine ganz eigene, ungemein clevere Geschichte, die schon jetzt als WATCHMEN des Horrors gefeiert wird. (Quelle)

Meinung:

Ehrlich. Mit das Beste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es ist verstörend. Es ist befriedigend. Absolute Pflichtlektüre.

Comic-Lektüre beendet „DOCTOR WHO – DER ZWÖLFTE DOCTOR, BAND 3: HYPERION“

doctor-who---der-zwlfte-doctor-band-3-hyperion-sc-1495117858

Inhalt

Bei einer Spritztour zurück ins Jahr 1845 entdecken der Zwölfte Doctor und Clara ein furchtbares Geheimnis, versteckt in einem stattlichen Herrensitz. Die bösartigen Hyperioner kehren zurück, um das ganze Sonnensystem in Flammen aufgehen zu sehen und mit ihm alles Leben – und schon findet sich der Doctor wieder in einem epischen Krieg um die Zukunft der Menschheit. (Quelle)

Meinung

Frisch auf den Tisch – während so langsam die letzten Abenteuer des 12. Doctors im TV laufen, kann es nicht schaden, gleichmal dazu das passende Comicprogramm zu studieren. Sowohl die Hauptstory als auch der Appetizer machen richtig Spaß! Und im Falle Hyperions ist auch der ein oder andere erwachsenere Moment dabei. Insgesamt ein wunderbares Abenteuer des Teams Oswald.

[Vielen Dank an Panini Comics]

Comic-Rundschau März 2017

Auch der Frühling kommt etwas langsam in Fahrt – entsprechend landeten diesen Monat nur zwei Bände von Panini Comics auf meinem Schreibtisch, wofür ich mich herzlich bedanke.

Doctor Who: Gefangene der Zeit Band 2

DOCTORWHOGEFANGENEDERZEITBAND2_Softcover_469

Inhalt

In einem grandiosen, zeitübergreifenden Abenteuer müssen die Inkarnationen des Ersten bis Elften Doctors das Rätsel um ihre verschwundenen Begleiter lösen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der noch unbekannte Gegner geht sehr bedacht vor und so hängt es am Elften Doctor, die Begleiter zu befreien. (Quelle)

Meinung

Matt Smith also. Gerade an ihm soll es also hängen? Eine…schwierige Entscheidung. Und doch folgerichtig – wer hätte es dem jungen, albernen Kerl schon anfänglich zugetraut, in die Rolle des Doctors zu schlüpfen und den (zumindest etwas) reiferen David T. zu beerben? Also, er macht einen guten Job. Und LeserInnen haben Spaß dabei.

Sandman 12: Ewige Nächte

SANDMAN12EWIGENC4CHTE_Softcover_573

Inhalt

Die Crème de la Crème der internationalen Comic-Kunst illustriert Neil Gaimans Erzählungen aus dem Sandman-Kosmos – sieben Träume (und Alpträume) sowohl für Fans als auch für Einsteiger. Ob bittersüß, erotisch oder erschreckend, jede der wunderschönen Geschichten enthüllt seltsame Geheimnisse und überraschende Erkenntnisse. Nicht nur über die Ewigen. Auch über uns Menschen. U.a. von Frank Quitely, Glenn Fabry und Milo Manara. (Quelle)

Meinung

Eines dürfte feststehen: Wer den Band einmal zur Hand nimmt, ihn liest, zuklappt und dann behauptet, ja, er habe ihn gelesen, der versteht weder Gaiman noch den Sandman. Dieser Band steckt so voller Nuancen und Verspieltheiten, Querverweisen und Fingerzeigen, dass es nur so knackt im Hirn. Dass die unterschiedlichen IllustratorInnen wahre Wunder vollbracht haben, steigert die Betriebsgrade im Oberstübchen dabei nur.