Comic-Rundschau März 2020

SONSTIGES

Ich bedanke mich bei PANINI COMICS für die Bereitstellung dreier Bände, die ich im Folgenden gerne vorstellen möchte.

BATMAN / DEATHBLOW: NACH DEM FEUER

Inhalt

Ein düsterer Superhelden-Krimi und Spionage-Thriller von Azzarello und Bermejo (BATMAN: DAMNED, BATMAN: JOKER). Der Elitesoltat, Spion und Auftragskiller Deathblow löschte auf seinen Geheimmissionen viele Leben aus. Zehn Jahre nach seinem Tod ermittelt Batman in einem Fall, in dem es um Mord und Brandstiftung geht – und soll für Deathblows Sünden büßen. (Quelle)

Meinung

Absolut beeindruckende Zeichnungen Lee Bermejos lassen die Schauplätze förmlich riechen und schmecken. Linien- und Farbgebung sind absolute Spitzenklasse und ziehen die Augen von Panel zu Panel. Die Geschichte, die Azzarello erzählt ist düster. Hier wird nichts vergeben. Hier wird hintergangen. Eingefordert. Gezahlt. Und wieder verraten.

CATWOMAN 2

Inhalt

Selina Kyle hat im kalifornischen Villa Hermosa ein neues Zuhause gefunden. Da besucht sie ein alter Bekannter aus Gotham: Der Pinguin will, dass Catwoman ein magisches Artefakt für ihn stiehlt, doch das wird von übernatürlichen Wächtern beschützt. Außerdem holen Selinas neue Feinde in Villa Hermosa zum Schlag gegen sie aus. (Quelle)

Meinung

Oh-Em-Gee! In dem Band gibt es wieder so gruselige Sexualpsychose mit dem Hashtag #mutterliebe. Da kann man sich auf den Rest gar nicht konzentrieren. Okay, die Elbow-Technik der Katzenfrau ist natürlich sehenswert. BÄM! Und somit bin ich auf Teil 3 gespannt.

BLADE RUNNER 2019 BAND 1

Inhalt

Start der offiziellen neuen Comic-Serie aus der düsterfuturistischen Cyberpunk-Welt von Blade Runner! Ash jagt für das Los Angeles Police Department Replikanten, die auf der Erde illegal sind. Doch bei ihrem neuen Auftrag geht es nicht nur um menschliche Androiden, sondern auch um die verschwundene Familie eines gefährlichen reichen Mannes. (Quelle)

Meinung

Auf die Frage hin, ob man mit einem schweren Erbe zu tun habe, wenn man thematisch und gestalterisch die Welt Blade Runners betritt, antwortet Andrés Guinaldo erstaunlich selbstbewusst, dass es ÜBERHAUPT keinen Druck erzeuge. Und…“DAS RUFE ICH BULLSHIT!“ Nein, eines der größten SciFi-Erben zu erweitern, dass die Populärkultur kennt, ist eine enorme Verantwortung für alle Beteiligten. Und ich möchte nur allzu gerne erfahren, in welche Richtung sich die Mutter wider Willen mit Nachwuchs an der Backe nun entwickeln wird – geht es tatsächlich weg vom blauen Planeten? Wir werden sehen.

Comic-Rundschau März 2019

SONSTIGES

Auch wenn der Frühling die Menschen überall ins Freie lockt, nutze ich doch die stillen Stunden des Sonntags, um mich drei Bänden zu widmen, die mir Panini Comics für meine Comic-Rundschau zu Verfügung stellte.

Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme

126235-dark-souls-3-softcover-1552906293

INHALT

Teil drei der offiziellen Comic-Serie zu Namco-Bandais populärer Dark Souls-Saga.  In einem Reich, in dem mutige Ritter Absolution im Kampf gegen die Finsternis suchen, ist nur der Tod ein verlässlicher Begleiter. (Quelle)

MEINUNG

Nachdem ich mit Teil 2 nicht so recht warm (haha – warm – siehe Titel von #2) wurde, gefallen mir sehr viele der präsentierten, unterschiedlich gestalteten Kurzgeschichten sehr gut. Hier werden nicht nur mit Sicherheit nicht nur die Dark-Souls-SpielerInnen fündig.

 

Doomsday Clock 1 (von 4)

DoomsdayClock128von4_864

INHALT

Rorschach und andere aus dem Universum des Comic-Meilensteins WATCHMEN landen in der Realität von Batman und Superman. So beginnt eine faszinierende neue Serie, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von DC Comics verbindet. (Quelle)

MEINUNG

Wie schrieb Susana Polo bereits 2017? „You’re going to want to give Doomsday Clock #1 a try.“ And I did want to give it try. Und ich denke – auch wenn mich bisher die WATCHMEN-Seite wesentlich stärker interessiert – ich werde diese Reihe weiterverfolgen. Alleine schon, um immer wieder die Netz-1elf-Rager aufheulen zu sehen, dass irgendetwas „ganz h***söhnig-gemein“ geändert wurde.

 

Batman: Der Weisse Ritter Softcover

BatmanDerWeisseRitte_342

INHALT

Ausnahmekünstler Sean Murphy entfesselt die grenzenlose kreative Freiheit des neuen Black Label in einer Batman-Saga, wie man sie noch nie gelesen hat! In spektakulären Bildern zeigt er, wie ein vom Wahnsinn geheilter Joker Jack Napier Gotham vor Batmans außer Kontrolle geratenem Kreuzzug retten will. So wird der Joker mit Harley Quinn an seiner Seite zum Weißen Ritter. (Quelle)

MEINUNG 

Das ist vermutlich das beste Comic, das ich 2019 bisher gelesen habe. Ehrlich. Es macht richtig Spaß, jedes einzelne Panel anzusehen, dem Wandel der Figuren zu folgen, ihre kleinen Triumphe und Niederlagen zu erleben. Sich zu fragen, wie sich alles auflöst.

Comic des Jahres 2018

SONSTIGES

Gerade ging ich durch meine Comic-Rundschauen des Jahres 2018, um eine Art von Short-List anzufertigen und stellte dabei mit Schrecken fest, es waren erstens nur vier Reviews und innerhalb dieser hielt sich meine Begeisterung für den gelesenen Stoff merklich zurück. Kein gutes Zeichen.

Allerdings: Kein gutes Zeichen für mich als Leser, weniger für die Comic-Landschaft, denn 2018 war, glaubt man Stefan Mesch und der gewählten Headline für Deutschlandfunk Kultur ein „großartiges Jahr“.

Ich entschied mich in diesem Jahr für LOCKE & KEY: HIMMEL UND ERDE.

Dieser Band präsentierte im Februar als deutsche Erstveröffentlichung drei neue Geschichten aus der Welt von LOCKE & KEY, gewohnt gekonnt inszeniert von Autor Joe Hill und Zeichner Gabriel Rodriguez.

 

DISCLAIMER: Vielen Dank auch in diesem Jahr an Panini Comics und Weissblech, die mich und meine Arbeit hier mit vielen Rezensionsmustern unterstützten.

Comicrundschau Juni 2016

SONSTIGES

Diesmal fanden drei Werke ihren Weg auf meinen Schreibtisch – für die freundliche Unterstützung von Panini Comics bedanke ich mich herzlich.

Crossed 14: Badlands 7

Inhalt

Superstar Garth Ennis, Erfinder von „CROSSED“ und „PREACHER“, kehrt in die Zeit vor dem Ende der Zivilisation zurück. Endlich enthüllt er, wie die Plage ihren Anfang nahm! In einer packenden, abgeschlossenen Endzeit-Geschichte nimmt das Übel seinen Lauf, versuchen Soldaten und Politiker verzweifelt, mit allen Mitteln das Unvermeidliche aufzuhalten. (Quelle)

Meinung

Dieser Crossed-Band nimmt endlich die spannende Zeit des eigentlichen Ausbruchs ins Visier. Dass dann doch alles so schnell geht und im Grunde das große, große Geheimnis unangetastet bleibt, ist natürlich ein gemein-cleverer Schachzug! Aber Entwarnung, auch ohne die Mutter aller Auflösungen bleibt das Ding dreckig, gemein und packend.

Curse of the Spawn 1

Inhalt

Ein fetter Sammelband mit vier Geschichten aus dem düsteren Universum von Todd McFarlanes SPAWN! In der fernen Zukunft muss es ein neuer Hellspawn mit dem Bösen aufnehmen, und in der Gegenwart ermitteln Sam und Twitch in einem blutigen Serienkiller-Fall. Dazu gibt es die Herkunftsgeschichten von Spawn-Jägerin Angela und Al Simmons‘ Mörderin Jessica Priest. (Quelle)

Meinung

Na, das nenne ich mal einen Schinken – hier werden Fans ordentlich bedient, das steht fest. Der Umfang garantiert so manche Lesesitzung, wobei ich das gute Stück wohl nicht im Berufsverkehr lesen würde – DENKT DENN NIEMAND AN DIE KINDER!!??^^Im Ernst: Tightes Ding, ich bin zutiefst erstaunt, auf wievielen Arten und Weisen es dem Autor gelingt, über Verderben und Leid zu sprechen. Hut ab!

Constantine: The Hellblazer 1

Inhalt

Die neuen Fälle des okkulten Detektivs! Im ersten Band der kreativen Neuausrichtung von Constantines Abenteuern jagt der magische Trickser im Trenchcoat einen Serienmörder, der jene Geister vernichtet, die Constantine etwas bedeuten. Dafür muss sich dieser mit seiner dunklen, bitteren Vergangenheit auseinandersetzen, zu der eine alte Liebe gehört. (Quelle)

Meinung

Hm, ja, ist ein ganz schönes Arschloch, der Kerl. Im Grund bleibt nur dieser eine Schluss übrig. Aber die kuriosen Wandlungen, die in dieser Geschiche vor sich gehen, sind es wert, ausgiebig studiert und gelesen zu werden. Allerdings: Von den drei Bänden diesen Monat gefiel mir dieser am wenigsten.

Lektüre beendet „DOCTOR WHO: DER 11. DOCTOR“

SONSTIGES

„Er ist der letzte Timelord vom Planeten GallifreyDoctor Who, der mit seiner Tardis – einem Raumschiff, das von außen einer britischen Polizei-Notrufzelle gleicht – durch Zeit und Raum reist. Er reist alleine, nur für seine irdischen Begleiter macht er eine Ausnahme und lässt sie für eine kurze Zeit an seinem unendlichen Leben teilhaben, um ihnen die Wunder des Universums zu zeigen. Als er Alice Obiefune begegnet, eröffnet sich für sie eine ganz neue Welt. Doch was hat sie mit der Karriere eines Musikers aus den 1970ern und einem Außerirdischen ohne Erinnerung zu tun?“ (Quelle)

Ja, da wurde er doch recht gut eingefangen, der Doctor. Mit seinen wirren Gedankensprüngen, seine Genialität und Naivität sowie seinem Mut und seinem Streben, Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Ihm zur Seite steht Alice Obiefune – eine tatkräftige, selbstbewusste Frau, die mit ihren eigenen Dämonen zu ringen hat. Der Doctor ist für sie aber kein Ausweg (aber eine Hilfe) – sie stellt sich ihren Problemen selbst. Gut so. Und schön gezeichnet ist der Band auch.

Comic-Lektüre beendet: „Providence“

SONSTIGES

PROVIDENCE1_Softcover_361

Alan Moore ist der profilierteste Comic-Autor aller Zeiten. Seine neue Serie „PROVIDENCE“, die das Werk von H. P. Lovecraft dekonstruiert und neu interpretiert, wird als „WATCHMEN des Horrors“ gefeiert. Und so, wie „From Hell“ eine Meditation über Jack the Ripper war, ist PROVIDENCE eine intensive Geschichte über Lovecrafts Kosmos und die Welt in den Schatten.“ (Quelle)

Schade, dass ich diesen Band nicht schon etwas früher in die Hände bekam, sonst wäre er mit absoluter Sicherheit in meinen Top-3 des Jahres aufgetaucht, aber man möge dieses Lob einfach dergestalt verstehen – Providence gehört für mich zu den besten Comics der letzten Jahre. JahrE!

Warum? Weil Moore so unaufdringlich-perfekt Lovecraft aufnimmt und mit seinen Motiven, Ideen und Ausführungen spielt! Wie unheimlich schwierig dies ist, wird klar, wenn man die zahlreichen Inspirationen in Neumediengestalt der letzten Jahre im Kopf Revue passieren lässt. Moore sticht sie alle um Längen aus.

Hier wird der Kauf zum No-Brainer – toll erzählt und wunderbar in Szene gesetzt.

Erstveröffentlichung 09.12.2015

Format Softcover

Seiten 176

Autoren 

Alan Moore

Zeichner

Jacen Burrows

Storys

Providence 1-4

Lektüre beendet „Before Watchmen: Comedian“

SONSTIGES

Inhalt:

„100 Bullets-Maestro Brian Azzarello und Zeichnergenie J.G. Jones präsentieren eine weitere Vorgeschichte zu den Ereignissen des KultcomicsWatchmen! Neben Rorschach gehört Eddie Blake, der Comedian, sicher zu den fragwürdigsten „Helden“ des Watchmen-Universums, und in dieser Ausgabe erkennen wir, wieso. Von der Ermordung JFKs über die Friedensdemos in San Francisco bis hin zum Einsatz im Vietnam-Krieg: Für den Comedian ist alles nur ein einziger großer Witz!“ (Quelle)

Meinung:

Während mir Before Watchmen: Minutemen wirklich sehr gut gefiel, kann ich mit diesem Band nicht sonderlich viel anfangen: Es liegt wohl an der Hauptfigur, der ich beim besten Willen das Bedrohliche, das Soziopathische, das, ja, was eigentlich, nicht eine Sekunde abnehmen kann.

Comic-Rundschau Januar 2013

SONSTIGES

Das neue Jahr ist fast in seinem zweiten Monat angekommen. Gut, dass kurz vor Ablauf des Januar noch drei Bände von Panini auf meinem Schreibtisch landeten. Vielen Dank für die Muster – legen wir los.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen: 2009

Inhalt

Das magische Mondkind, dessen Erscheinen vor hundert Jahren prophezeit worden war, tritt sein fürchterliches Erbe an. Und eine Liga, die das verhindern könnte, gibt es nicht mehr. In der Welt mehren sich die Zeichen der nahen Apokalypse, während in einer Irrenanstalt in London eine Langzeitpatientin darauf besteht, die Antwort auf alle Fragen zu kennen. (Quelle)

Meinung

Der Band hat mich inhaltlich überfordert. Too much, too fast. Außerdem gefällt mir der Zeichenstil nicht sonderlich.

 

Mass Effect 4: Heimatwelten

Inhalt

James Vega geht zu den Marines. TaliZorah nar Rayya jagt die Geth. Garrus Vakarian kommt auf Omega an. Liara TSoni sucht nach einem Weg, um die Reavers aufzuhalten. Vier Geschichten von Mac Walters und den Autoren von Mass Effect 3 enthüllen die dramatischen Ereignisse, die diese Helden an Bord der SSV Normandy geführt haben.  (Quelle)

Meinung

Als Mass-Effect-Fanboy setze ich hier radikal die rosa Brille auf: Mehr „Infos“ über meine geliebten Charaktere, mehr Futter für die Leidenschaft? Aber natürlich. Mehr davon. Aber dann ein wenig prächtiger gezeichnet bitte.

 

Superagent Frankenstein 1

Inhalt

Die Superhumane & absonderliche Defensiv-Exekutive S.H.A.D.E. schützt die Welt vor Gefahren, von denen nur wenige wissen. Außerdem ist S.H.A.D.E.s bester Agent im Kampf gegen Ungeheuer und Abartigkeiten selbst ein Monster: Frankenstein! Der untote Prinz der Vergeltung ist die Geheimwaffe im Ringen mit der Finsternis. Und oft die letzte Hoffnung der Menschheit …  (Quelle)

Meinung

Ein unerhört unterhaltsamer Band! Ich bin überzeugt, dass sich die kommenden Bände die nötige Zeit nehmen werden, auf die einzelnen Figuren (und ihre Vergangenheit) noch genauer einzugehen. Teilweise erinnern die Verläufe an Hellboy und seine Clique. Die Zeichnungen wirken ziemlich rau.

Comiclektüre beendet „X-Men Sonderband: Age of X“

SONSTIGES

In 2 Teile aufgespalten wird hier eine interessante Geschichte erzählt: Autor Mike Carey (X-MEN, THE UNWRITTEN) führt uns in eine finstere Realität, in der es die X-Men nie gegeben und die Regierung fast alle Mutanten ausgerottet hat. Wie können Magneto und die wenigen Überlebenden an seiner Seite hier bestehen? Das ist aber lediglich der Vorwand für eine unglaubliche Wendung, die die Realität der Protagonisten radikal in Frage stellt. Superhelden sind selten meine (Comic-)welt, aber diese zwei Bände fand ich äußerst unterhaltsam.

Comicrundschau September 2011

SONSTIGES

Langsam kündigt sich der Herbst an; der ein oder andere Regentag lud bereits dazu ein, die Füsse hochzulegen und in feinen Comics zu schmökern. Auch auf meinem Schreibtisch landeten wieder ein paar feine Vertreter der Zunft – für die Bemusterung habe ich zu danken.

100% Marvel 57: Captain America – Super Soldier

 

Er ist nicht nur Marvels neuester Filmstar, sondern auch die Helden-Ikone schlechthin: Captain America! Allerdings hat Steve Rogers Schild und Kostüm einstweilen weitergegeben, um anderen Aufgaben nachzugehen. Ausgerechnet jetzt scheint ihn die Vergangenheit heimzusuchen, in der er als Cap so viel gewonnen, so viel verloren und so viel geleistet hat.

Fast schon mehr Krimi denn klassische Superhelden-Story – das tut dem Helden recht gut. Im Zeichenstil konventionellst hat der Band daher seine ehrliche Berechtigung.

Marvel Noir: Luke Cage

 

Die Prohibition hat Harlem fest im Griff, als der unaufhaltsame Luke Cage in sein altes Revier zurückkehrt. Lukes alter Freund Willis Stryker ist inzwischen der Pate von Harlem, und er möchte Cage gerne in seiner Crew haben – und unter seiner Fuchtel!

Immer noch bin ich der Marvel Noir-Reihe recht zugetan, klar, gab es so manche Noir-Konstrukte, doch insgesamt war die Serie ein Gewinn für das Superhelden-Universum. Cage ist von sowieso von „dieser“ Heldenwelt weit entfernt. Der Band ist stimmig und strahlt so viel Blues aus wie 10 Abende im Jazzclub. Gelungen!

Mass Effect 2: Evolution

Mac Walters, der Haupt-Autor von MASS EFFECT 2, enthüllt die Origin des geheimnisvollen Unbekannten. Gemeinsam mit Koautor John Jackson Miller (STAR WARS) und Zeichner Omar Francia (STAR WARS) erzählt Walters von den gefährlichen frühen Tagen der Menschen auf der galaktischen Bühne und welche zentrale Rolle der Unbekannte dabei spielte.

Ach, was soll ich sagen? Ich greife gerne blind zu, wenn Mass Effect auf einem Medium steht. Und hier wurde ich nicht enttäuscht. Keine Packungslüge – tatsächlich erfährt man en detail, wie der Unbekannte zum Unbekannten wurde – inkl. höchst tragischer Wendungen! Schmachz!

Conan 16: Schlacht am Ilbars-Fluss

Conan hat sich in der Schlacht für das bedrohte Reich Khoraja binnen kürzester Zeit einen Namen gemacht und steht bei Prinzessin Yasmela hoch im Kurs. Da jedoch kommt ein Prinz in die Stadt, der Übles im Sinn hat und das gesamte Gefüge plötzlich ordentlich auf den Kopf stellt.

Yeah, Conan muss einstecken! Und zwar nicht übel. Ein sattsam brutaler Band voller Endgültigkeit? Nicht ganz, denn der Barbar weiß sich natürlich am Ende zur Wehr zu setzen. Zeichnerisch zudem recht dynamisch! Eine sichere Bank.

The Unwritten 1

Tommy Taylor ist die Hauptfigur von Fantasy-Romanen, die zu einem Phänomen geworden sind. Fans feiern die Geschichten auch in der Hoffnung, dass der verschwundene Autor, Wilson Taylor, eines Tages wieder auftaucht, um ein letztes Abenteuer zu schreiben. Doch dann gibt es da auch den echten Tom Taylor, den Sohn, den Wilson im Stich gelassen hat. Er war die Inspiration für den Teen-Magier und wird weltweit verehrt. Ein ganz bequemes Leben. Aber auch die Hölle auf Erden. Doch plötzlich werdenunheimliche Parallelen zwischen Toms und Tommys Leben offenbar, und Tom wird in eine seltsame literarische Unterwelt gezogen, in der die Macht des Erzählens mindestens so stark ist wie ein Zauberspruch.

The Unwritten haut mich aus den Socken! Auf Anhieb ganz weit vorne in meiner Favoritenliste, da die Geschichte mich völlig fesselte. Von Anfang an laufen die Ereignisse auf ein spannendes Finale zu und immer wieder unterbrechen Texteinschübe die Geschichte. Sehr gut. Sehr, sehr gut. Kaufpflicht.

Fell

Die Geschichten handeln vom Leben des Polizisten Richard Fell, der in die Stadt Snowtown versetzt wurde. Die Gründe für seine Versetzung bleiben zunächst unbekannt. Das Stadtbild von Snowtown ist von Kriminalität und Armut geprägt und bietet eine sehr düstere Handlungskulisse. Die Bewohner stehen dem Protagonisten in der Regel feindselig oder verzweifelt gegenüber. Fells Behörde ist hoffnungslos unterbesetzt: Es gibt nur „dreieinhalb Beamte“ (einer ist gehbehindert) für den ganzen Bezirk (Fell #1). Trotz der desolaten Zustände ist Fell entschlossen das Verbrechen in der Stadt zu bekämpfen.

Ebenfalls ein Volltreffer! Zeichenstil abartig gelungen, Geschichten absolut packend und originell.