Streaming-Sichtung „Ant-Man“

Da freut sich der schwäbische Sparfuchs in mir, endlich Mai, endlich Ant-Man auf Netflix. Zeit also, das verpasste Marvel-Puzzlestück nachzuholen.

Die 7,3 von 10 bei imdb.com und die größtenteils positiven Eindrücke meiner Social Timelines sollten recht behalten – actionreiche Familienunterhaltung mit reichlich Zoten-Power. Innovative FX-Shots trugen ihren Rest zur hohen Unterhaltsamkeit bei. Und dieser tolle Haarschnitt von Evangeline Lilly? Ganz wunderbar.

TV-Seriensichtung beendet „Helix“ (Staffel 01)

Helix is an American science fiction thriller drama television series that aired on Syfy from January 10, 2014 to April 10, 2015. The series followed a team of scientists from the Centers for Disease Control and Prevention who traveled to a research facility in the Arctic to investigate a potential outbreak of disease. While there, they find themselves stuck in a life-or-death situation that could decide the future of humankind.“ (Quelle)

Soapige CSI-Variante mit Horroranleihen. Fies, ist aber so.

Streaming-Sichtung „The Expanse“ (1. Staffel)

The Expanse ist eine US-amerikanische Science-FictionFernsehserie. Die erste Staffel basiert auf dem von der Kritik gelobten Roman Leviathan Wakes von Daniel Abraham und Ty Franck (die als Pseudonym den Namen James S. A. Corey benutzten) aus dem Jahr 2011. Die Expanse-Buchreihe umfasst dabei zur Zeit insgesamt sechs Bände. Die TV-Serie wurde vom 14. Dezember 2015 bis zum 2. Februar 2016 auf Syfy ausgestrahlt, die erste Folge wurde vorab am 23. November 2015 als Stream veröffentlicht. Die zweite Staffel wird seit dem 1. Februar 2017 in den USA ausgestrahlt.“ (Quelle)

Ich hatte zuvor von „The Expanse“ überhaupt nichts gehört – nada. Und fast hätte mich die Frisur von Thomas Jane auch dazu gebracht, nicht länger als zehn Minuten dabei zu bleiben – aber jetzt habe ich die zehn Folgen von Staffel 1 durch. Die Folge: Ich möchte gerne wissen, wie es weitergeht.

Streaming-Sichtung „Aladdin and the Death Lamp“

„To save the world, Aladdin must wager everything to get an evil Djinn back into its lamp before it can open a Gateway that will unleash thousands of its kind.“ (Quelle)

Endlich einmal wieder etwas Bodenloses zum Nachtisch. Da kann man sich schon einmal daran verschlucken – die arme Kandyse McClure…findet die jetzt keine andere Rollen mehr? Schlimm, schlimm…

Streaming-Sichtung „Sneakerheadz“

„With equal measures of bemusement and amazement, co-directors David T. Friendly and Mick Partridge zip around the world to examine a shoe-centric subculture in “Sneakerheadz,” their fleet and fly documentary about the designing, retailing, trading and fanatical stockpiling of unique sneakers — or kicks, as those who know the lingo call them — that drive obsessed collectors to a variety of extremes.“ (Quelle)

Verprügelt, um an seine Sneaker zu bekommen. Erschossen, um seine Turnschuhe zu erhalten. The Dark Side. So heißt eines der Chapter, das die Schattenseite des Mode-Wahns beleuchtet. Und tatsächlich hat man das Gefühl, dass dieser Teil der Doku nicht nur als billiger Zeigefinger seinen Weg in die 85 Minuten fand.

Doch keine Sorge – und das wissen in meinem Bekanntenkreis die üblichen Verdächtigen wie Boris, Fabian und Dieter – Sneakerheadz bleibt stylish genug, um die Bewegung und die Köpfe dahinter reichlich abzufeiern. Und der Soundtrack – ja, der knallt.

Und Tokio? Bleibt Styler-City No.1.

Streamingsichtung „Gantz: O“

Gantz: O (styled GANTZ:O) is a 2016 Japanese CGI anime science fiction action film directed by Yasushi Kawamura, produced by Digital Frontier, written by Tsutomu Kuroiwa and based on the manga series Gantz written and illustrated by Hiroya Oku.[2][3] It was released in Japan by Toho on October 14, 2016.“ (Quelle)

Was für eine positive Überraschung – so etwas hätte ich gerne mal im Kino als Sneak gesehen. Tränen-, darm, und blutreicher CGI-SciFi-Actioner, den man den ewigen Dreamworks-Kinderproduktionen unter die Nase halten möchte – so kann das auch mal aussehen.

Streaming-Sichtung „Iverson“

„Feature-length documentary charting the rise of basketball great Allen Iverson, told largely in his own words. From a turbulent childhood of crushing poverty in Virginia to controversial run-ins with the law to iconic Philadelphia 76ers all star, his audacious rejection of convention and off the court embrace of hip-hop sent shockwaves through the NBA and influenced an entire generation.“ (Quelle)

Ein wenig viel Feel-Good war es dann am Ende doch, was diese Sportdoku zu transportieren suchte, wobei das Narrativ „Bad Boy mit Goldherz wird erwachsen“ sehr stimmig in die ZuseherInnenköpfe gehämmert wurde. Da ich nicht sonderlich viel über diesen Ausnahmesportler wußte, ertrug ich jene Stelle besonders geduldig und nahm an anderen Stellen wiederum viel Trivia-Wissen mit.