Streaming-Sichtung „Hungerford“

„Cowen (Drew Casson) filmt seinen Alltag in einer kleinen Stadt in England. Währenddessen wird jedoch immer klarer, dass finstere Kräfte am Werk sein müssen… “ (Quelle)

Am HUNGERTUCH nagt man geistig nach dem Film. Aber, jetzt kommt mal runter – der Kerl war 19. Und die hatten vermutlich eine Fetzengaudi beim Schießen dieses Machwerks. Bavaria-Jungendfilmfest-Flavor!

Mini-Serien-Sichtung abgeschlossen „Ghul“

„Das Verhalten des neuen Gefangenen im Militärgefängnis ist mehr als unheimlich und für eine junge Vernehmungsbeamtin wird die Wahrheitssuche zum Überlebenskampf.“ (Quelle)

Was hier in drei Teilen serviert wird, ist…mäßig. Der erste der drei Teile ist im Grunde abschreibbar – das Pacing stimmt einfach überhaupt nicht; zäh wie Kaugummi. Getragen wird das Ganze von Schauspielern, die auf mich nicht überzeugend wirken. Die Hauptdarstellerin soll das komplette Spektrum abdecken: liebende, verratende, trauerende Tochter, Lehrling, Schüler, Actionheldin, ängstliche Heldin…nichts davon passt so richtig, überalle scheinen die Defizite durch. Aber, lasst uns ihr doch einen Trunkenbold, einen Dämon, eine pseudolesbische Folterknechtin gegenüberstellen und sie in einem engen Hemdchen herumturnen lassen – wird schon ausreichen.

Streaming-Sichtung „Granblue Fantasy: The Animation“

„In einer Welt, in der Inseln am Himmel schweben, stößt Gran auf ein mysteriöses Mädchen, das vom Ersten Empire gesucht wird, weil sie uralte Kreaturen herbeirufen kann.“ (Quelle)

Also ehrlich! EHRLICH! Ich schwöre – normalerweise bin ich ja bei diesen Süßi-süßo-Animedingern nicht so einfach zu überzeugen, aber hier blieb ich irgendwie hängen, ich weiß auch nicht, wieso. Vielleicht brauchte ich einfach mal wieder eine Portion „herzliche Kameradschaft“.

Screen Shot 2018-08-26 at 17.40.22.png

Streamingsichtung Mini-Serie „Kiss Me First“

Kiss Me First is a British cyber-thriller drama series created by Bryan Elsley for Channel 4 and Netflix.[5][6] The series began airing on 2 April 2018 on Channel 4.[7] The series was made available on Netflix worldwide on 29 June 2018. Leila is a lonely 17-year-old girl addicted to a fictional massively multiplayer online role-playing game called Azana. While playing it, Leila meets Tess, a cool and confident party girl who harbours a dark secret. In the real world, the two girls become friends, but after Tess disappears Leila is quickly drawn into unravelling the mystery behind her disappearance.“ (Quelle)

Ich bin kein Binger. Aber die drei Stunden nahm ich gestern mit viel IBU intus und Voltaren-Creme am Bein einfach mit und … wurde nicht enttäuscht. Spätestens bei einer gewissen Autobombe wollte ich wissen, wie der „Spaß“ endet. Und das ist doch Licht am Ende des Datentunnel – es könnte weitergehen. Wird es hoffentlich auch.

 

Streaming-Sichtung „Godzilla 2“

„Die Bewohner der Erde befinden sich in einem verzweifelten Kampf gegen Godzilla. Das übermächtige grüne Monster ist auf der Leinwand zurück und wütet stärker als im ersten Teil unter Menschen und der Umwelt. Die Menschheit ist verzweifelt und die einzige Hoffnung, die bleibt, ist auf einen Godzilla-Roboter gerichtet, der von einem alten Stamm aufbewahrt wird. Der mechanische Godzilla soll der Schlüssel zur Rettung der Erdbewohner sein, indem er die bösartige Echse im Kampf besiegt.“ (Quelle)

Sehr ernsthaft und nur am Rande am Monster-Showdown interessiert kommt dieser Godzilla-Film daher, der sich eher mit der Frage zu beschäftigen scheint, wieviel Menschsein aufzugeben ist, um „das Monster“ zu besiegen – sprich wieviel Menschlichkeit wir bereit sind aufzugeben, um einen Sieg davon zu tragen und als was genau dieser uns dann zurück lassen wird. Godzilla selbst und der Kampf gegen ihn ist fulminant und actionreich inszeniert. Es blitzt, es donnert – alles wackelt, wenn diese Urgewalt zum Angriff übergeht oder sich verteidigt.

 

 

Streaming-Sichtung „Tau“

„Kidnapped by an inventor who uses her as a test subject to perfect his robotic AI, a street-smart young woman tries to escape her high-tech prison.“ (Quelle)

Na, ob das was TAUgt? Wer wird dieses Mensch-Maschine-TAUziehen wohl gewinnen? Sollte man eine fehlerhafte AI nicht besser ausTAUschen? Kurzum: Wenig stimmiges SciFi-Thriller-Kammerspiel mit vielen Bruchstellen, die das Drehbuch nicht erklären kann oder möchte.