Streaming-Sichtung „Godzilla: The Planet Eater“

„Godzilla: The Planet Eater[2] (GODZILLA 星を喰う者 Gojira: Hoshi o Kuu Mono, also known as Godzilla Part 3: The Planet Eater)[3] is a 2018 Japanese computeranimated science fiction kaiju film featuring Godzilla, produced by Toho Animation and animated by Polygon Pictures, in association with Netflix. It is the 34th film in the Godzilla franchise, the 32nd Godzilla film produced by Toho, and the third and final entry in the anime trilogy. It is a sequel to Godzilla: City on the Edge of Battle and is co-directed by Kōbun Shizuno and Hiroyuki Seshita. The film was released theatrically in Japan on November 9, 2018, and released worldwide on Netflix on January 9, 2019.“ (Quelle)

Oho – jetzt wird es nochmal ganz grundsätzlich (und reichlich esoterisch) am Ende. Apropos Ende. Gut so – gleich mal den „Technologiepolnischen“ machen! Es sollte klar sein, dass dieses Drama nicht mehr viel von einem Monsterfilm im klassischen Sinn übrig lässt. Hier geht es um zutiefst menschliche Themen wie Manipulation, Loyalität und Verrat (und – oh Gott – den Einklang mit der Natur!).

Streaming-Sichtung „American Monster“

American Monster ist ein Horrorfilm des Regisseurs Larry Cohen aus dem Jahr 1982. In New York ereignen sich eines Tages eine Reihe seltsamer Todesfälle: einem Fensterputzer wird bei seiner Arbeit der Kopf abgerissen, eine junge sonnenbadende Frau wird von ihrem Liegestuhl auf dem Dach eines Hochhauses entführt, und ein Bauarbeiter wird auf der Suche nach seiner Mittagsstulle selbst zur Mahlzeit eines Monsters.“ (Quelle)

Ach, das Monster kann man knicken, viel ungewöhnlicher ist die Geschichte des drogensüchtigen Unglücksrabens im Hintergrund, der dem System mal eine auswischen möchte (und scheitert) sowie das Stadtbild New Yorks.