DVD-Sichtung „Sweet Bean“

Und die IndieWire so: „…films with no stakes that resemble other, better films, many of which don’t make the cut…“ Man ist also unzufrieden. Und beim Guardian noch mehr – da ist die Rede von der Heiligen Behinderten von Orlean, die dem kleinen Kneipenschläger zur Erleuchtung führt: „One day an elderly woman Tokue (Kirin Kiki) […]

Hörspiel beendet „Schatten im Feuer“

„Im Januar 1986 explodierte die Challenger. Sieben Astronauten mit ihr. Ein schwarzer Tag für die NASA. Ein schwarzer Tag für die bemannte Raumfahrt.“ (Quelle) Das Hörspiel nimmt die Katastrophe auf und verwebt sie in einen neuen Kontext. Die Hörer erleben die Tage vor einem fiktiven Raketenstart durch die Ohren eines Washingto-Post-Reporters, der verschiedene Menschen hinter […]

Manga-Lesung abgeschlossen „Shamo 1&2“

„Der sechzehnjährige Ryo Narushima geht auf eine angesehene Privatschule und hat gute Noten. Eines Tages ersticht er seine Eltern brutal, da sie seinen Geist ruinieren würden. Der Fall erregt Aufmerksamkeit in ganz Japan und löst eine Debatte über das Erziehungssystem des Landes los. Ryo kommt in eine Besserungsanstalt für jugendliche Straftäter, aus der er bei […]

Hörspiel abgehört „Mission: Argo“

„Die Astronautin Colonel Portia Eisenhof ist seit 111 Tagen unterwegs zur Venus. Sie ist die erste Frau auf einem interplanetarischen Flug, der bisher reibungslos verlief. Es fehlen nur noch wenige Tage und die Mission wäre erfolgreich durchgeführt – und erfüllt wäre auch der Kindheitstraum von Portia: der lang erkämpfte Flug zur Venus. Doch der Einschlag […]

DVD-Sichtung „Fisshu sutôrî“

Kann ein einzelner Punksong einer japanischen Band, die ihrer Zeit in den 1970ern stilistisch weit voraus war uns vor dem Weltuntergang bewahren? Ja, er kann. Allerdings über ein paar äußerst verworrene, jedoch unheimlich liebevoll-erfrischende Umwege.

Streaming-Sichtung „Lunchbox“

Ja, lieber Zuseher, Ihr blödes Pack dachtet schon, ich, der große Ritesh Batra liefere Euch ein schmieriges Happy End! Falsch gedacht! Ha, ich lache über Euch Bolly- und Hollywood-Narren – ich portraitiere hier zwar jede Menge Sinnlich- und Zärtlichkeit, aber am Ende muss jede(r) sein, wo sie und er bleibt. Mumbai is eben for real, […]

DVD-Sichtung „Rampage“

Lustlos, zahnlos und stillos. Uwe Boll kartographiert die Nullstellen der Galaxie aus und hält drauf. Nach 79 – vermutlich geschnittenen – Minuten ist der „Spaß“ vorbei. Gott sei Dank.