DVD-Sichtung „Doctor Who – Kinda“

Kinda is the third serial of the 19th season in the British science fiction television series Doctor Who, which was first broadcast in four twice-weekly parts from 1 February to 9 February 1982.“ (Quelle)

Britische Kolonialvergangenheit und Psychotherapie als Kammerspiel – eine unheimlich zähe Doctor-Who-Folge, in der weder der Doctor glänzen noch die Gefährten Raum für Entwicklung haben. Um welchen Grundkonflikt es geht, ist schnell klar, und den Dschungelfieberbösewicht kann man nur betrunken für voll nehmen. Unerklärlich, weshalb das Ding ein Kritikerliebling ist. Ehrlich.

DVD-Sichtung „Doctor Who – Four to Doomsday“

Four to Doomsday is the second serial of the 19th season in the British science fiction television series Doctor Who, which was first broadcast in four twice-weekly parts from 18–26 January 1982. (Quelle)

Ah, schon viel besser! Schönes Pacing, schönes Drama und ein wenig Action. Weshalb diese Story underrated ist, erschließt sich mir nicht, da habe ich schon viel Laaaaaaaanatmigeres rund um die blaue Box gesehen. Vor allem, wenn PD die Schweinsnase „IDIOT!“ nennt, sammelt er Pluspunkte.

Comic-Rundschau März 2017

Auch der Frühling kommt etwas langsam in Fahrt – entsprechend landeten diesen Monat nur zwei Bände von Panini Comics auf meinem Schreibtisch, wofür ich mich herzlich bedanke.

Doctor Who: Gefangene der Zeit Band 2

DOCTORWHOGEFANGENEDERZEITBAND2_Softcover_469

Inhalt

In einem grandiosen, zeitübergreifenden Abenteuer müssen die Inkarnationen des Ersten bis Elften Doctors das Rätsel um ihre verschwundenen Begleiter lösen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der noch unbekannte Gegner geht sehr bedacht vor und so hängt es am Elften Doctor, die Begleiter zu befreien. (Quelle)

Meinung

Matt Smith also. Gerade an ihm soll es also hängen? Eine…schwierige Entscheidung. Und doch folgerichtig – wer hätte es dem jungen, albernen Kerl schon anfänglich zugetraut, in die Rolle des Doctors zu schlüpfen und den (zumindest etwas) reiferen David T. zu beerben? Also, er macht einen guten Job. Und LeserInnen haben Spaß dabei.

Sandman 12: Ewige Nächte

SANDMAN12EWIGENC4CHTE_Softcover_573

Inhalt

Die Crème de la Crème der internationalen Comic-Kunst illustriert Neil Gaimans Erzählungen aus dem Sandman-Kosmos – sieben Träume (und Alpträume) sowohl für Fans als auch für Einsteiger. Ob bittersüß, erotisch oder erschreckend, jede der wunderschönen Geschichten enthüllt seltsame Geheimnisse und überraschende Erkenntnisse. Nicht nur über die Ewigen. Auch über uns Menschen. U.a. von Frank Quitely, Glenn Fabry und Milo Manara. (Quelle)

Meinung

Eines dürfte feststehen: Wer den Band einmal zur Hand nimmt, ihn liest, zuklappt und dann behauptet, ja, er habe ihn gelesen, der versteht weder Gaiman noch den Sandman. Dieser Band steckt so voller Nuancen und Verspieltheiten, Querverweisen und Fingerzeigen, dass es nur so knackt im Hirn. Dass die unterschiedlichen IllustratorInnen wahre Wunder vollbracht haben, steigert die Betriebsgrade im Oberstübchen dabei nur.

 

 

DVD-Sichtung „Doctor Who: Logopolis“

Logopolis is the seventh and final serial of the 18th season in the British science fiction television series Doctor Who, which was first broadcast in four weekly parts from 28 February to 21 March 1981. It was Tom Baker’s last story as the Fourth Doctor and marks the first appearance of Peter Davison as the Fifth Doctor. This serial also marks the first appearance of Janet Fielding as new companion Tegan Jovanka, whilst Nyssa, played by Sarah Sutton and seen in previous serial The Keeper of Traken, returns and also joins the Doctor as a companion.“ (Quelle)

Das ist also der Abschied von Tom Baker. Und das umgeben von BegleiterInnen, die mir allesamt recht egal sind. Das Schlimme ist nun, dass es mit diesen Pfeifen erstmal weitergehen wird. Die Geschichte selbst…nun ja. Ich bilde mir ein, dass sich hier jemand selbst zu clever nahm – und zwar Bidmead, der Writer hinter der Episode.

DVD-Sichtung „Doctor Who – Warriors‘ Gate“

Warriors‘ Gate is the fifth serial of the 18th season in the British science fiction television series Doctor Who, which was written by the English author Stephen Gallagher and first broadcast in four weekly parts from 3 January to 24 January 1981. The serial is the last of three loosely connected serials known as the E-Space trilogy and the last regular to feature Lalla Ward as Romana. John Leeson would return as the voice of K-9, but not as a permanent companion.“ (Quelle)

Hm. Also. K-9 verschwindet. Endlich. Konnte und kann ich nicht ab. Das Drehbuch? Wild. Wirklich wild. Die Geschichte dahinter? Absolut interessant – daher: Im Making-of ansehen. Und die Regie? Nicht umschalten. Gold wert.

Der Abschied von Lalla Ward als Romana? Wow, ein wirklich unwürdiges Ende. Sonderlich tief beeindruckt war ich von der Leistung Wards zwar nicht, aber das? Way. Zu. Wenig (und wie aus dem Nichts).

TV-Sichtung „Doctor Who: Christmas Special – The Return of Doctor Mysterio

„‚The Return of Doctor Mysterio‘ is an episode of the British science fiction television series Doctor Who. First broadcast on BBC One on 25 December 2016, it is the twelfth Christmas special since the show’s revival in 2005. It is written by Steven Moffat and directed by Ed Bazalgette. The episode stars Peter Capaldi as the Twelfth Doctor and Matt Lucas as Nardole, the latter reprising his role from the preceding episode, „The Husbands of River Song„. The episode is set in New York City, and involves the Doctor and Nardole linking with journalist Lucy Fletcher (Charity Wakefield) and a superhero called The Ghost (Justin Chatwin) to combat brain-swapping aliens.“ (Quelle)

Was gefiel mir an den 60 Minuten? Die Superhelden-Geschichte hat Herz. Die Alien-Geschichte ist klassische Invasions-SciFi-Kost, wie ich sie aus vielen B-Film kenne und liebe. River Song darf nicht mitspielen. Mist, aber sie ist dennoch präsent. Der Doctor leidet! WEGEN DIESER PUTE!!!

DVD-Sichtung: „Doctor Who – Full Circle“

Full Circle is the third serial of the 18th season in the British science fiction television series Doctor Who, which was first broadcast in four weekly parts from 25 October to 15 November 1980. The serial is the first of three loosely connected serials known as the E-Space trilogy and introduces Matthew Waterhouse as the Doctor’s newest companion, Adric.“ (Quelle)

Endlich lerne ich die Schweinsnase Adric auch kennen. Warum Schweinsnase? Ehrlich? Habt Ihr mal genau hingesehen? Na, eben.

Full Circle hat ein paar richtig tolle Momente zu bieten: Das scheinbar Unausweichliche der Rückkehr auf den Heimatplaneten der Time Lords – erneut fällt dieser typische Who-BegleiterInnen-Satz: „Was soll mein Leben jetzt noch bieten, nachdem wir hier durch Raum und Zeit reisten?“ Es ist schwierig, dabei z.B. nicht an E. Sladens Ende zu denken.

Die Sumpfwesen, die farreduziert und langsam bedohlich aus dem Nassen kriechen.

Die Brandrede des Doktors über die ewige Verzögerung der Abreise und die Verdammung wissenschaftlicher Experimente an vernunftbegabten Wesen.