Comiclektüre beendet „Der Dschungel“ (Kristina Gehrmann)

„Hoffnungsvoll kommt Ende des 19. Jahrhunderts eine litauische Auswandererfamilie in Amerika, dem Land ihrer Träume, an. Sie finden Arbeit in den Schlachthöfen von Chicago, aber nichts wird gut: Die hygienischen Zustände sind unbeschreiblich, Korruption scheint ein Naturgesetz zu sein, die Arbeitsbedingungen führen zum frühen Tod Erwachsener und Kinderarbeit wird für die Familie überlebensnotwendig.“ (Quelle)

Kennt man den Roman nicht, weiß aber ein wenig um die Zustände des industriellen Amerika zu jener Zeit Bescheid, lauert man im Grunde nur auf jeder Seite auf die Katastrophe, die sich einstellen muss. Nur ein kleines Rädchen im Getriebe im muss ins Stocken geraten. Nur eines. Und schon…

In einer Besprechung im Deutschlandfunk entdeckte ich gerade die Bemerkung: „Bis zum Schluss hält Kristina Gehrmann den naiven Zeichenstil vom Anfang elegant durch – und illustriert so sehr eindringlich die Naivität ihrer Helden.“ Ja, absolut richtig.

Comic-Lektüre beendet „Im Eisland. Band 2: Gefangen“

„Das zweite Jahr der Franklin-Expedition Januar 1846: Die Besatzungen der HMS Erebus und HMS Terror überwintern in der Arktis. Sie waren im Frühjahr 1845 unter dem Kommando von Sir John Franklin aufgebrochen, um als Erste die Nordwestpassage vom Atlantik in den Pazifik zu durchsegeln. Ein zweiter Todesfall, Erfrierungen und Depressionen in Dunkelheit und Kälte zermürben die Crew. Endlich kommt der Frühling, das Eis bricht auf und gibt Fahrrinnen frei. Doch das weitgehend unkartierte Seegebiet birgt Gefahren. Schließlich trifft Sir John eine folgenschwere Entscheidung und steuert die Schiffe mitten ins Packeis. Eine große Tragödie zerstört jede Hoffnung.“ (Quelle)

Wow. Schon Bd.1 hatte ich verschlungen und jetzt legt die Autorin so nach. Das ist wirklich unheimlich spannend erzählt und die Bildsprache ist explizit genug, um das Drama richtig anschaulich, aber nicht abstoßend, zu erzählen. Bd.3 ist damit gekauft, aber das stand sowieso schon fest.

 

Comic-Lektüre beendet „Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf“

„Horror-Regisseur James Kushing erwacht eines Morgens mit einer mysteriösen Tätowierung auf dem Arm: ein dreiäugiger Totenkopf! Was hat das Tattoo mit dem Film zu tun, den Kushing niemals fertiggestellt hat? Und welches Geheimnis steckt hinter dem gestohlenen Smaragd, der vor Jahren spurlos vom Filmset verschwand? Justus, Peter und Bob stürzen sich in den Fall und entdecken nach und nach die Wahrheit hinter dem Rätsel.“ (Quelle)

Wenn man sich so die Amazon-Bewertungen ansieht…kann man den Köpfen hinter den drei ??? eigentlich nur ein Kompliment machen, welch‘ engagierte Fantruppe man da hinter sich und seinem Produkt versammelt hat, ist erstaunlich. Es scheint sich die Kritik zumeist eher auf das Produkt und seine Herstellung zu konzentrieren im Übrigen. Während der Fall erzählerisch und dramatisch eher als mittelmäßig bis gut eingestuft wird, gehen die Leser mit der Papierqualität und der Entscheidung für die Blautöne ins Gericht.

Kurzum jedoch: Ich finde es schön, diese Gesichter nun vor mir zu haben.

 

Comic-Rundschau Oktober 2018

Geneigte Comicfreunde,

willkommen im Herbst, der verdächtig gülden den September und Oktober in Beschlag nahm. Doch ist nicht immer unter der Oberfläche noch ein Zweites, ein womöglich … Lauerndes zu suchen? Comics greifen diesen Gedanken immer wieder auf. Gute Erzählstoffe lassen die Frage allerdings angedeutet und überzeugen derart in der Ambivalenz, dass sie eine definitive Antwort nicht geben müssen.

Danke an Panini Comics für die aktuellen Rezensionsexemplare.

MOON KNIGHT 4: DER EWIGE KAMPF

moon-knight-4-der-ewige-kampf-softcover-1535716347

Inhalt

Knallharter Antiheld mit psychischen Problemen: Ist Moon Knight Marc Spector für einen neuen Gegner mit der feurigen Macht der Sonne, der genauso wahnsinnig ist wie er selbst, und der sogar Marcs ältesten und brutalsten Erzfeind rekrutiert? Das erste Kapitel der düsteren, blutigen und intensiven Saga der CROSSED-Macher Max Bemisund Jacen Burrows. (Quelle)

Wertung

Mit physischer wie psychischer Gewalt spart dieser Band schon einmal nicht. Aber es wäre wohl zu einfach, einfach auf die CROSSED-Vergangenheit der Schöpfer zu verweisen. Dennoch: Sehr viele tiefsitzende Probleme werden auf den Seiten recht einfach und direkt gelöst – Feuer und Faust scheinen die Antworten zu sein. Das ist insbesondere sehr schade, da der Band wirklich EINE große Wendung bereithält, gerade mit dieser beschäftigen sich die Autoren aber kaum. Schade.

 

PUNISHER: PLATOON – KAMPF UMS ÜBERLEBEN

PUNISHERPLATOONKAMPF_295

Inhalt

In dieser brandneuen Miniserie kehrt PUNISHER-Legende Garth Ennis an den Anfang von Frank Castles Weg in die Finsternis zurück. Im Vietnamkrieg verdient Castle sich als unerfahrener Offizier den Respekt der Soldaten unter seinem Kommando. Doch Castles blutigen Triumphen als Anführer stehen die Qualen einer rachehungrigen Vietcong-Scharfschützin gegenüber. (Quelle)

Wertung

Männaz am Drücker! Und das ziemlich oft. Frank Castle, seinem Dienstherrn USA gegenüber loyal im Vietnamkrieg unterwegs überzeugt durch Führungsstärke und Entschlossenheit – und ist bereit rechtliche Graubereiche auszuloten, um seine Mannschaft wieder heil nach Hause zu bringen. Die politische Seite des Krieges lässt er größtenteils außen vor, er zweifelt, aber handelt nicht danach. Ich denke, man sollte nach der Lektüre sofort Platoon Leader mit Michael Dudikoff ansehen.

 

DARK SOULS 2: DER TODESHAUCH DES WINTERS

dark-souls-2-der-todeshauch-des-winters-softcover-1537192316

Inhalt

Ein in vielen Schlachten gestählter Krieger sucht seinen Weg aus einer Welt, die nur ewiges Eis und Blut kennt. Dämonische Mächte setzen alles daran, dass er ein weiteres Opfer des frostigen Todeshauchs wird. (Quelle)

Wertung

Hin und hergerissen ich bin. Der Zeichenstil ist ganz wunderbar; er lässt mich genau in dieselbe Atmosphäre eintauchen, die ich auch beim Ansehen der Spielvorlage empfand. Trostlos, aber … packend. Sterbend, aber … faszinierend. Generell ist die Welt, in der sich die Figuren bewegen, höchst interessant: War sie einmal wirklich anders? Und wenn ja? Voller Leben und Fröhlichkeit? Sind wir wirklich dazu verdammt, in einem kalten Herz zu wandern? In einer trauernden Fantasie einer schmerzvoll-liebenden, sich erinnerenden Frau? Leider äußerst sich die Hauptfigur viel zu oft zu irgendetwas. Das Kommentieren der Bilder raubt der visuellen Untermalung Kraft, weil es störend und unnötig wirkt. Auch der Höhepunkt der Geschichte bleibt seltsam farblos; die Erwartungen der LeserInnen werden hier kaum erfüllt.

 

TORCHWOOD 3: DAS MASSAKER

torchwood-3-das-massaker-softcover-1539698444

Inhalt

John Barrowman, der in der TV-Serie den Haudegen Jack Harkness gespielt hat, ist mit der Rolle auch über das Ende der Serie hinaus tief verbunden: Er schreibt gemeinsam mit seiner Schwester Carole Barrowman die Story dieser grandiosen Comic-Serie selbst.

Wertung

Auch im dritten Anlauf gefällt mir die Geschichte rund um die Torchwood-Crew, die ich als TV-Serie so gerne mochte, einfach nicht. Band 3 erzählt eine sehr, SEHR einfache Geschichte, aber bläht sie mit einem unnötig vollen Figurenkarussel auf, das schlichtweg nicht nötig ist. Und…WIR HABEN JETZT EINE TOCHTER?…das ist nun ein wirklich billiger Kniff! Die minderkomplexe Art und Weise wie GCooper darauf reagiert ist … unwürdig. Schade.

Streaming-Sichtung „The First Avenger: Civil War“

Captain America: Civil War is a 2016 American superhero film based on the Marvel Comics character Captain America, produced by Marvel Studios and distributed by Walt Disney Studios Motion Pictures. It is the sequel to 2011’s Captain America: The First Avenger and 2014’s Captain America: The Winter Soldier, and the thirteenth film in the Marvel Cinematic Universe (MCU). The film is directed by Anthony and Joe Russo, with a screenplay by the writing team of Christopher Markus and Stephen McFeely, and stars Chris Evans as Steve Rogers / Captain America, alongside an ensemble cast including Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Sebastian Stan, Anthony Mackie, Don Cheadle, Jeremy Renner, Chadwick Boseman, Paul Bettany, Elizabeth Olsen, Paul Rudd, Emily VanCamp, Tom Holland, Frank Grillo, William Hurt, and Daniel Brühl. In Captain America: Civil War, disagreement over international oversight of the Avengers fractures them into opposing factions—one led by Steve Rogers and the other by Tony Stark.“ (Quelle)

Zweieinhalb Stunden später ist ganz schön viel kaputt gegangen, aber nicht viel erzählt worden. Immerhin: Showing, not telling. Avengers 2.5 trifft es ganz gut, und nein, das ist natürlich nicht von mir. Hawkeye bleibt mein Mann! Und wieder dachte ich die ganze Zeit an die Score, die sich einfach nicht eingraben möchte und daran, dass ich heute Abend den schwarzen Panther sehen kann. Toll.

Comic-Lektüre beendet „TORCHWOOD 2: STATION NULL“

torchwood-2-station-null-softcover-1507707872

Inhalt

Torchwood steht wieder in den Startlöchern, da ist Captain Jack Harkness natürlich nicht weit. John Barrowman, der in der TV-Serie den ebenso unwiderstehlichen wie unsterblichen Haudegen Jack Harkness gespielt hat, ist mit der Rolle auch über das Ende der Serie hinaus tief verbunden: er schreibt gemeinsam mit seiner Schwester Carole Barrowman, einer renommierten Autorin, die Story dieser grandiosen Comic-Serie selbst. (Quelle)

Meinung

Andy Hall von comiccrusaders.com fasst genau das zusammen, was ich mir nach Teil 2 dieser Adaption auch dachte: „In this case, we are left with a book that reads more like the Adventures of Jack Harness and less like Torchwood. […] I really wish that they had decided to use the advantage of the comic book format to really take us to places that the budget of a TV series could never go. Take us to the great wall or alien cities on the edge of cosmic phenomena.“ Vielleicht ist das aber auch nur me, being silly.

Die Action ist knackig bebildert, die Dialoge abgebrüht und keck, allein die Geschichte erscheint an manchen Stellen unnötig komplex vor sich hin zu wabern. Mal sehen, wie es hier weitergeht.

(Danke an PANINI COMICS für das Leseexemplar)

 

Comic-Lektüre beendet „DOCTOR WHO – DER ZWÖLFTE DOCTOR, BAND 3: HYPERION“

doctor-who---der-zwlfte-doctor-band-3-hyperion-sc-1495117858

Inhalt

Bei einer Spritztour zurück ins Jahr 1845 entdecken der Zwölfte Doctor und Clara ein furchtbares Geheimnis, versteckt in einem stattlichen Herrensitz. Die bösartigen Hyperioner kehren zurück, um das ganze Sonnensystem in Flammen aufgehen zu sehen und mit ihm alles Leben – und schon findet sich der Doctor wieder in einem epischen Krieg um die Zukunft der Menschheit. (Quelle)

Meinung

Frisch auf den Tisch – während so langsam die letzten Abenteuer des 12. Doctors im TV laufen, kann es nicht schaden, gleichmal dazu das passende Comicprogramm zu studieren. Sowohl die Hauptstory als auch der Appetizer machen richtig Spaß! Und im Falle Hyperions ist auch der ein oder andere erwachsenere Moment dabei. Insgesamt ein wunderbares Abenteuer des Teams Oswald.

[Vielen Dank an Panini Comics]