Album abgehört „Hawaiianischer Schnee“ (Umse)

Mit großer, großer Erwartung starrte ich meinen Downloadbalken an. Bisher hatte mich noch kein Umse-Album enttäuscht. Würde es auch diesmal so sein? Die Vorab-Releases hatten bereits ihren festen Platz als Ohrwürmer eingenommen, und Zusammenarbeiten mit Jokaz UND Aphroe? HALLO? Wie deutlich wollen die mir noch sagen, dass ich die CD holen soll? Ja, CD! Als […]

Album abgehört „Open your eyes“ (Yves the chief)

„Hier ist es, das von Yves the chief produzierte Debut- Album “OPEN YOUR EYES“. 16 Songs mit vielfältigen Musikeinflüssen und dezent eingesetzten Texten, die thematisch an den positiven Blick für das eigene Leben appellieren. Entgegen aller Erwartungen tendiert das Album in Richtung “Popmusik“ mit Elementen aus Elektro, Drum & Bass, Hip Hop, Reggae und weiteren […]

Hörspiel abgehört: „Die Abenteuer des Sherlock Holmes. Die Beryll-Krone & Die Blutbuchen“

Neues vom Meister! Tatsächlich könnte ich mir stundenlang von Kalkhofe vorlesen lassen. Stundenlang!   Die Beryll-Krone Wenn ein seriöser, gut gekleideter Banker sich wie ein Verrückter gebärdet, könnte ein interessanter Fall dahinterstecken, denkt Holmes. Und er hat wieder einmal recht … Die Blutbuchen Was ist kriminell daran, sich ein blaues Kleid anzuziehen und eine Stunde […]

Album abgehört „Good Kid, M.A.A.D City“ (Kendrick Lamar)

Mit sehr großer Spannung hörte ich letzte Woche zum ersten Mal das von vielen Bekannten als Album des Jahres gepriesene „Good Kid, M.A.A.D City“ von Kendrick Lamar an. Eigentlich hörten wir es im Auto eher so um die 4 bis 5 Mal an. Packte mich auch nach dem xten Mal allerdings auch nicht. Weder Stimme […]

CD abgehört „Besser heute“ (Ryoma)

Ein beschwingtes, ein lockeres, aber kein leichtes Album. Mit reichlich Soul und wenigen Clubsounds schmeichelt sich der Sound ins Ohr und entfaltet dort seine sehr persönliche Wirkung bzw. Sicht der Dinge. Mit Sicherheit eine Band, die den Sprung ins große Popgeschäft schaffen könnte, wenn sie es denn überhaupt wollte.

CD abgehört „Grüner Samt“ (Marsimoto)

Vielleicht liegt es an mir? Bin zu wenig progressiv? Auf jeden Fall hat mich das Album nicht richtig gepackt. Einzig die beiden Tracks 16 und 17 machen mir richtig Freude. Allerdings machen die Minifilmchen, die zum Album releast wurden, was her. Vor allem natürlich „Wellness“, weil sich die Deutschraplegenden unter das Dach stapeln.