Erspart diesen fünf Animes eine Realverfilmung

Nachdem ich – anders als andere zornige Geister – die Realverfilmung von Ghost in the Shell durchaus mochte, ging ich etwas in mich, um zu darüber nachzudenken, welchen Anime-Stoff ich explizit NICHT als Realverfilmung erleben möchte. Weil Listen natürlich immer gehen, habe ich mich für folgende fünf Titel entschieden:

  • Jin-Roh
  • Perfect Blue
  • Paprika
  • Summer Wars
  • Vampire Hunter D: Bloodlust

JIN-ROH

The film follows Kazuki Fuse, a member of a special police unit during the alternate history 1950s Japanese riots. Failing to follow an order to execute a frightened young girl only to see her commit suicide by detonating an improvised explosive device before his very eyes, Kazuki is put on trial and sent back to the training camp for re-evaluation. Visiting the grave of the suicide, he meets Kei, the girl’s sister, who doesn’t hold Kazuki responsible for her demise. The film proceeds as the two develop a peculiar relationship.

Befürchtung: Lächerliche Kostümchen machen die Wolfsbrigade zur Lachnummer.

PERFECT BLUE

Perfect Blue (パーフェクトブルー Pāfekuto Burū) is a 1997 Japanese psychological thriller animated film directed by Satoshi Kon and written by Sadayuki Murai. It is based on the novel Perfect Blue: Complete Metamorphosis (パーフェクト・ブルー 完全変態 Pāfekuto Burū: Kanzen Hentai?) written by Yoshikazu Takeuchi. The film follows Mima Kirigoe, the member of a Japanese pop idol group who decides to retire from music to pursue an acting career. As she becomes a victim of stalking and goes deeper and deeper into her first role, she starts to lose her perception of what is real and what is fiction.

Befürchtung: Film endet als durchschnittlicher Videotheken-Thriller der Klasse B.

PAPRIKA

Paprika (Japanese: パプリカ Hepburn: Papurika) is a 2006 Japanese science-fiction anime film co-written and directed by Satoshi Kon, based on Yasutaka Tsutsui’s 1993 novel of the same name, about a research psychologist who uses a device that permits therapists to help patients by entering their dreams. It is Kon’s fourth and final feature film before his death in 2010.

Befürchtung: Schlimme CGI-Effekte lassen das Blut zornig kochen.

SUMMER WARS

Summer Wars (Japanese: サマーウォーズ Hepburn: Samā Wōzu) is a 2009 Japanese animated science fiction film directed by Mamoru Hosoda, animated by Madhouse and distributed by Warner Bros. Pictures. The film’s voice cast includes Ryunosuke Kamiki, Nanami Sakuraba, Mitsuki Tanimura, Sumiko Fuji and Ayumu Saitō. The film tells the story of Kenji Koiso, a timid eleventh-grade math genius who is taken to Ueda by twelfth-grade student Natsuki Shinohara to celebrate her great-grandmother’s 90th birthday. However, he is falsely implicated in the hacking of a virtual world by a sadistic artificial intelligence named Love Machine. Kenji must repair the damage done to it and find a way to stop the rogue computer program from causing any further damage.

Befürchtung: Siehe Paprika oben. Plus: Soundtrack wird nicht übernommen, sondern durch Generik-101 ersetzt.

VAMPIRE HUNTER D: BLOODLUST

Vampire Hunter D: Bloodlust (吸血鬼(バンパイア)ハンターD ブラッドラスト Banpaia Hantā Dī: Buraddorasuto) is a 2000 anime film written and directed by Yoshiaki Kawajiri. The film is based on the third novel of Hideyuki Kikuchi’s Vampire Hunter D series, Demon Deathchase.

Befürchtung: Erschaffung eines heterosexuellen Über-Musicals. Schlimm.

Filmsichtung „Ghost In the Shell“

Wäre es kindisch, meine Überlegungen mit dem Hinweis zu beginnen, dass der 1995/6er-GitS-Anime von der wirkmächtigen Mutter aller Kritikdatenbanken folgendes um die Ohren gehauen bekommt?

Screen Shot 2017-04-08 at 12.49.34.png

Nein, ich finde nicht, das kann man schon mal so anfangs unterbringen – da es offenbar im allgemeinen Hassregen bezüglich der aktuellen Realverfilmung ausschließlich gefühlte 101er-Wertungen für GitS gibt. Aber ich will so fair sein und zugeben, dass ich drei Mittelfinger bräuchte, um sie alle gleichzeitig hoch zu halten, wenn ich das hier sehe:

Screen Shot 2017-04-08 at 12.52.59

66. Ja, genau. Was kommt als nächstes? Ein orangener Clown als US-Präsident? Man könnte viele Dinge schreiben. Man könnte zum Beispiel bilanzieren: Vielleicht ist der aktuelle Entwurf dazu gut, mehr Leute zu der Quelle zu führen? Doch…was IST die Quelle? GiTS, Manga, Anime, Serie, Spiel? Man könnte ebenso festhalten, dass man in Sorge sei, was dies alles für eine mögliche Akira-Umsetzung bedeute. Oder sofort die Gegenposition einnehmen.

Screen Shot 2017-04-08 at 13.02.44

Wegaz dem rundereren Augem vong Skarled her.

Innerweltlich ist es übrigens TOTAL überraschend, dass die durch-die-Bank-kaukasischen Firmenknechte unter Anleitung von WeißoMann2000 eine weitere Kausarierin aus dem Tank holen. Total. Wir wissen jedoch alle, dass Kitano #BossDerBosse bleibt, egal, was passiert.

Der heimliche Star des Films dürfte Kaori Momoi sein. Und das wiederum fasst „mein Mick“ in bezaubernde Worte: „One of the best scenes in the entire film is a quiet interlude between a fairly blank Major and a motherly Japanese woman who spontaneously invites her in for tea. Something about the performance of the actress, Kaori Momoi, is extraordinary. Though performing in a language she can barely speak, she brings to the scene a complicated dynamic in which several things seem to be happening at once, all of it beneath the surface.“

MC Jochbeinbruch und DJ Darmextraktor wünsche ich übrigens denjenigen Gesellen, die die Optik des Films mit Perlen wie Ultraviolet vergleichen. Eure Müttaz werde ich mal schön noch alle anrufen, auf dass diese Euch ordentlich und satt verprügeln. Es. Liegen. Welten. Dazwischen.

Philosophisch eingedampfte Massenware ohne Herz. Ach, Ihr klingt so schrecklich zynisch. Gut, es ist nicht leicht, Huntsman zu verzeihen. Ich werde mich nicht dafür rechtfertigen, dass mich dieser Film unterhielt, aber nicht herausforderte.

Streamingsichtung „Gantz: O“

Gantz: O (styled GANTZ:O) is a 2016 Japanese CGI anime science fiction action film directed by Yasushi Kawamura, produced by Digital Frontier, written by Tsutomu Kuroiwa and based on the manga series Gantz written and illustrated by Hiroya Oku.[2][3] It was released in Japan by Toho on October 14, 2016.“ (Quelle)

Was für eine positive Überraschung – so etwas hätte ich gerne mal im Kino als Sneak gesehen. Tränen-, darm, und blutreicher CGI-SciFi-Actioner, den man den ewigen Dreamworks-Kinderproduktionen unter die Nase halten möchte – so kann das auch mal aussehen.

Ghost in the Shell: Arise

Ghost in the Shell: Arise (Japanese: 攻殻機動隊ARISE -GHOST IN THE SHELL- Hepburn: Kōkaku Kidōtai ARISE -GHOST IN THE SHELL) is an anime film and TV series that serves as a re-imagining of Masamune Shirow’s Ghost in the Shell. The series features new character designs and is directed by Kazuchika Kise, screenplay by Tow Ubukata, and music by Cornelius.“ (Quelle)

Die vier sechzigminütigen Folgen von GitS: Arise bieten flotte Unterhaltung und halten die Balance zwischen popphilosophischen Fragen und gekonnt inszenierter Action. Dennoch erreichen Sie nicht in die Intensität, die Melancholie und den mitunter brutalen Nihilismus der besten Episoden der alten SAC-Folgen bzw. der Filme.

Streaming-TV-Serien-Sichtung „Assassination Classroom“ (Staffel 01

Assassination Classroom (jap. 暗殺教室, Ansatsu Kyōshitsu) ist eine Manga-Serie von Yūsei Matsui, die zwischen Juli 2012 und März 2016 in Japan erschien. Sie ist in die Genres Action und Comedy einzuordnen und wurde 2013 als Anime-Kurzfilm sowie von 2015 bis 2016 als Anime-Fernsehserie adaptiert.“ (Quelle)

Auf Netflix sahen wir uns durch die 22 Episoden der ersten Staffel und waren sehr angetan von dem, was wir sahen:

„Despite the title and premise of the series, Assassination Classroom is not as dark and depressing and violent as you might think. In fact, the series is notably optimistic and humorous for a series about junior high school students trying to kill their teacher.“ (Quelle)

Das, was Joel Miller im THE EASTERN ECHO hier feststeht, ist richtig beobachtet. Es ist schwierig, in AC etwas anderes lesen zu wollen als einen gigantischen Seitenhieb auf die japanische Schul- und Leistungskultur.

Streaming-Sichtung „The Empire of Corpses“

The Empire of Corpses (屍者の帝国 Shisha no Teikoku?) is a 2015 Japanese science fiction adventure anime film produced by Wit Studio and directed by Ryoutarou Makihara.[1][2] The movie is part of a series of films based on novels written by Project Itoh. It was followed by Harmony and will be followed by Genocidal Organ.“ (Quelle)

Überraschend schwermütig-brutaler Anime voller Liebe zum ausschweifenden Detail. Fantasiereich und gehörig lange Laufzeit.

BluRay-Sichtung beendet „Steins;Gate: The Movie − Load Region of Déjà Vu“

Steins;Gate: The Movie − Load Region of Déjà Vu, known in Japan as Steins;Gate: Fuka Ryōiki no Déjà vu (Japanese: 劇場版 シュタインズ・ゲート 負荷領域のデジャヴ Hepburn: Gekijōban Shutainzu Gēto: Fuka Ryōiki no Dejavu?, lit. Steins;Gate the Movie: Burdened Domain of Déjà vu) is a 2013 Japanese animated film produced by White Fox. It is the follow up to the 2011 television anime series Steins;Gate, which was based on the visual novel of the same name by 5pb. and Nitroplus.“

Ich mache es kurz: Wenn Euch das romantische Schicksal von Kurisu und Okabe auch nur im Geringsten bisher berührt hat, werdet Ihr hier vor und an den Bildschirmen kleben (bleiben). Es ist herzzerreisend schöner Stoff. Period.