FFF-Sichtung “Storage 24”

Nein, es handelt sich nicht um den 24. Teil der Storage-Reihe. Hehe. Hoho. Silvester-Raketen, einen Spielzeug-Hasen und ein wenig Glück reichen also aus, um das Killer-Alien zu stoppen? Also fast? Tja, was aber, wenn die ganze Familien zum Essen vorbeischaut? Schlimmes Kino. Unsympathische UK-Pfosten! Sie alle sollte das Alien-Raubtier holen. Leider schafft es nicht alle. Und zwischendrin bleibt Zeit, alle 2 min zu fragen: “Hello, is anybody here?”

Filmsichtung “Prometheus”

Prometheus” ist die erwartete Enttäuschung. Aber hätte, hätte, Fahrradekette bringt einen hier nicht weiter. Nehmen wir den Film als einen der schönst eingerichteten SciFi-Cumshot-Momenten-Streifen der letzten Jahre. Das ist er zweifelsohne. Über den Rest breiten wir christlich-missionarisches Schweigen.

Filmsichtung “Battleship”

Okay, womit sollen wir anfangen? Vielleicht der typischen Navy-Homoerotik? Oder doch der ewig überpräsenten Xenophobie? Oder dem ungelenken Drehbuch? Nein, noch besser wäre es damit Taylor Kitsch aus der Schauspieler-Gewerkschaft zu prügeln und ihn dort wieder einzustellen, wo er her kroch – vermutlich einem McFit (als Klofrau). Battleship, dann doch lieber Battleshit von deutschen Rappern. Einziger Lichtblick: Das Dinge war in 2D. Kommt endlich He-Man wieder?