Kategorien
SONSTIGES

Lesenswert: Marigul, Chinas Indie-Devs, Spec-Ops: The Line, Kirby als organloser Körper / Sehenswert: Wind Waker, GB Color, Twitch Plays Pokémon — SPIELKRITIK.com

Im sicherlich ungewöhnlichsten Artikel des Quintetts geht es um Kirby als philosophisches Konzept, als „organloser Körper“ gemäß Gilles Deleuze. Danach erwartet euch ein Firmenporträt eines weniger bekannten, aber zweifellos spannenden Publishers aus N64-Zeiten: Marigul, an dem Nintendo selbst mit 40% beteiligt waren, und die so exotische Titel wie Hey You, Pikachu! und Doshin the Giant auf den Markt brachten. Gefreut hat mich auch, nach längerer Zeit mal wieder über einen Artikel von Jan Markus Bäumer gestolpert zu sein, in welchem er die sicherlich berühmteste Szene aus Spec-Ops: The Line kritisch betrachtet.

über Lesenswert: Marigul, Chinas Indie-Devs, Spec-Ops: The Line, Kirby als organloser Körper / Sehenswert: Wind Waker, GB Color, Twitch Plays Pokémon — SPIELKRITIK.com

Kategorien
SONSTIGES

Album gehört „Fiesgucker“ & „Menschen“

Yuto ist ein Guter. Sein Sound ist weich. Melancholisch? Manchmal. Seine Raps sind das, was man vermutlich unter „ehrlich“ beschreibt. Der kleine Sprung von Fiesgucker zu Menschen ist hörbar – im Positiven. Alles wirkt noch ein wenig runder, organischer. In Zeiten von „ISCH BRECH JOCHBEIN, DU HUARNSON, WEIL RATATATA AM BLOC“ ein erfreulich „menschliches“ Album.

Kategorien
SONSTIGES

Album abgehört „Unter dem Radar“

„Zwei Jahre nach der Gründung und dem ersten Lebenszeichen fliegt das Duo immer noch unter dem Radar. Beatschmiede und Yuto sind Kunstfabrik! Der eine macht Beats und Cuts und der andere rappt: klingt soweit vertraut. Entspannter Boom Bap Sound mit frischen Texten und einer gehörigen Portion Liebe für die Sache! Am 14.06.2017 erscheint jetzt Ihr Debütalbum „Unter Dem Radar“ und schließt ein wundervolles erstes Kapitel ab. Auf 15 vielfältigen Tracks sind Features von IndiRekt, Papier&Bleistift, Davesn (P&B) und AzudemSK dabei!“ (Quelle)

Wunderbarer Sound. WUNDERBARER Sound. Das ist einfach richtig gute Musik, die ich immer anwerfe – für Zugfahrten gibt es z.B. nichts Besseres. Eeeeehrlich!

Kategorien
SONSTIGES

Streamingsichtung „Birth of the Dragon“

Birth of the Dragon is a 2016 American martial arts action film directed by George Nolfi and written by Christopher Wilkinson and Stephen J. Rivele. The film stars Philip Ng, Xia Yu, and Billy Magnussen. The film is a fictional account on the supposedly true story revolving around the young martial artist Bruce Lee, who challenged kung fu master Wong Jack Man in 1965 in San Francisco.“ (Quelle)

Das Beste am Film? Der Abspann. Der sieht nach der Abschlussarbeit eines „WasMitMedien“ (TM) – Studiengangs in Berlin aus. Der Rest? Nope, Sir.

Kategorien
SONSTIGES

Seriensichtung „Ash VS Evil Dead“ (Staffel 1)

„30 Jahre nach den Ereignissen aus den Filmen lässt Ash unter dem Einfluss von Alkohol und anderen Drogen erneut das Böse aus dem Necronomicon frei. Nun droht eine dämonische Plage die ganze Menschheit zu zerstören.“ (Quelle)

Mmmm, ja, in seinen besten Momenten klappt das. Aber es gibt zu denken, dass diese besten Momente entweder auf Kunstblut hoch 10 ODER Referenzen an die Filme basieren. Eine Eigenständigkeit vermag ich nicht zu erkennen. Dennoch unterhaltsam genug, um die nächste Staffel anzusehen.

Kategorien
SONSTIGES

Seriensichtung „Doomwatch“

„Doomwatch is the nickname for the Department of Measurement of Scientific Work. Under the leadership of Nobel Prize winning physicist, Dr. Spencer Quist, the Doomwatch team struggled, for three seasons, to keep an eye on the environment and supervise government and private sector research in an attempt to prevent pollution and other disasters that might be caused by the misuse of new scientific developments, discoveries and technology. While confronting dangers ranging from a plastic eating bacteria to hyper intelligent species of rats, from mind destroying sound waves to toxic wastes and genetic mutations, the Doomwatch team always found themselves under the gun, from unsupportive governmental superiors, and openly hostile corporations, and the powerful influences they could wield. The Doomwatch team initially consisted of Quist; former intelligence agent, Dr. John Ridge; eager young researcher Toby Wren; technician and computer specialist Colin Bradley; and secretary Pat Hunnisett.“ (Quelle)

Nach rund 1000 Minuten Doomwatch (leider wurden ja einige Folgen der BBC-Politik folgend gelöscht) ziehe ich meinen Hut. Ein unheimlich packende Serie. Da mögen die Plastikwände des Sets noch zu wackeln – thematisch erleben die Zuschauer eine kleine, reichlich idealistisch geführte Behörde, die sich auf der einen Seite mit Gefahren auseinandersetzt (die dem Zuschauer jederzeit anzeigen, DAS könnte Euch auch passieren!) und auf der anderen Seite gegenüber der eigenen Bürokratie im Feld steht.

Und ja – die Serie platzt vor Sexismus aus allen Nähten!

Kategorien
SONSTIGES

Neuer Text bei nahaufnahmen.ch „Tears for Gears?“

Und den findet Ihr hier.

Kategorien
SONSTIGES

Hörspiel gelauscht: „Edgar Allan Poe & Auguste Dupin – Insel der tödlichen Rätsel“

Das Hörspiel macht Spaß, wirkt aber unnötig verkompliziert in seinen Wendungen.

Kategorien
SONSTIGES

Prof. Dr. Angelika Beraneks Buchprojekt- als Vlog — Medienpädagogik

Bereits seit Oktober befinde ich mich im Forschungssemester. Schon viel länger habe ich mich gedanklich mit meinem Buchprojekt beschäftigt, dass ich im Forschungssemester begonnen habe. Es ist seit dem viel passiert und ich habe mich dazu entschlossen, über das Projekt eine kleine Videodoku zu veröffentlichen. Oft hält man ja am Ende ein Buch in der […]

über Mein Buchprojekt- als Vlog — Medienpädagogik

Kategorien
SONSTIGES

Seriensichtung „Ark II“

Ark II is an American live-action science fiction television series, aimed at children, that aired on CBS from September 11 to December 18, 1976 (with reruns continuing through November 13, 1977) as part of its weekend line-up. It returned again in rerun from September 16, 1978 through August 25, 1979. Only 15 half-hour episodes were ever produced. The program’s central characters were created by Martin Roth; Ted Post helped Roth develop its core format.“ (Quelle)

15 Folgen Lebenshilfe im utopischen Gewand. DAS IST WISSENSCHAFT, ihr Apo-Freaks! Poor monkey.