Archiv der Kategorie: SONSTIGES

Ju-Jutsu-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

– Bewegungslehre

– Fallschule

– Bodenkampf

– Messerabwehr

Getaggt mit , ,

Hörspiellauschung beendet “Adam7″

“Professor Burger hat in seiner Nervenklinik eine Methode zur Heilung krankhafter Apathie entwickelt. Nach ihrer Entlassung werden die Patienten durch ein angebliches Herzton-Meßgerät überwacht. Die Tonbandaufzeichnungen von “Adam 7″, einem ehemaligen Landstreicher und nun besonders gut funktionierenden Karrieremenschen, erschüttern eine Journalistin, die sich über die Methode informieren wollte. Die üblichen Reaktionen von Adam 7 auf den Hochleistungskampf – Selbstmordgedanken, Magengeschwür, Ehekatastrophe – sind für Burger der Beweis, daß der Patient nun “normal” ist, die protestierende Journalistin ist für ihn ganz einfach ‘unwissenschaftlich’.” (Quelle)

Schrecklich – diese Erfolgsgesellschaft! Und erst die sich ihr beugenden Wissenschaft! DOOMED sind alle, die sich den beiden entgegenstellen wollen. Werde Sie Zeuge der gescheiterten Auflehnung!

Getaggt mit ,

Hörspiellauschung beendet “Das Anschauungs-Subjekt”

Das dystopische Hörspiel “Das Anschauungs-Subjekt” rückt eine Welt voller staatlich-funktional-programmierter Bürger in den Mittelpunkt. Aus dieser Ordnung bricht eine Frau aus und unterbreitet in einer Anhörung den Behörden einen ungewöhnlichen Vorschlag. Die 60 Minuten vergehen wie im Flug – wunderbares Stück.

Getaggt mit , , , ,

Krav-Maga-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

– Knife Defense (Blocken und Kontrollieren)

Getaggt mit , , , ,

Hörspiellauschung beendet “Auf höheren Befehl oder ein deutsches Märchen”

“Das Hörspiel will eine Situation darstellen, die auf den ersten Blick Wirklichkeit zu sein scheint. Tatsächlich aber handelt es sich um ein Spiel, das der Autor “Ein deutsches Märchen” nennt. Thema ist ein Kapitel deutscher Gegenwartsgeschichte, dessen Ende noch offen ist und das nach wie vor zu heftigen Diskussionen Anlaß gibt. Der Autor greift diese Diskussion auf. Unter Verwendung alltäglicher Sendeformen des Hörfunkmediums zeigt er den Konflikt und dessen dramatische Zuspitzung. Dabei geht es jedoch weniger um die in der Fiktion angebotene Lösung als um die Auseinandersetzung mit den aktuellen Aspekten des Problems.” (Quelle)

Reichlich spekulativ…wie geil.

Doppel-DVD-Sichtung “Dr. Who and the Daleks” & “Daleks’ Invasion Earth 2150 A.D.”

“An eccentric inventor and his companions travel in his TARDIS to the Planet Skaro and battle the evil menace of the Daleks.” (Quelle)

Endlich! Lange erwartet und mit großer Gruppe gestern gesehen – die erwartete Enttäuschung! Farbe kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass zu viel Comic Relief einfach BLÖD ist.

“The Daleks’ fiendish plot in 2150 against Earth and its people is foiled when Dr. Who and friends arrive from the 20th century and figure it out.” (Quelle)

Schon besser als der erste Ausflug, das größere Budget passt zu dem Stoff. Und ein britischer Polizist … wie Cribbins … macht das Herz froh.

Getaggt mit , , , ,

Filmsichtung “Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron”

“When Tony Stark tries to jumpstart a dormant peacekeeping program, things go awry and Earth’s Mightiest Heroes, including Iron Man, Captain America, Thor, The Incredible Hulk, Black Widow and Hawkeye, are put to the ultimate test as the fate of the planet hangs in the balance. As the villainous Ultron emerges, it is up to The Avengers to stop him from enacting his terrible plans, and soon uneasy alliances and unexpected action pave the way for a global adventure.” (Quelle)

Mein erster Gedanke lautete, dass man das doch gar nicht nötig habe. Und an was dachte ich da konkret. Nun, ironischerweise (für meine Film-Vita) an die Menge an Zerstörung auf der Leinwand. (R)age of Ultron ist immer dann am besten, wenn nichts kaputt gemacht wird – eine ganz einfache Beobachtung. Es scheint so unendlich schwierig zu sein, dieses Best-of-Helden-Vehikel in leiseren Tönen zu verpacken, da man meinen möchte, dass für eine komplexere Figurenentwicklung praktischerweise die Individualfilme der einzelnen Helden zu Verfügung stünden.

Von 140 Minuten kracht es gefühlte 135. Das war mir zu viel, die CGI-Schlacht (3000 CGI-VFX-Shots!!!) wirkte streckenweise ermüdend, visuelle Höhepunkte gab es – das will ich nicht in Abrede stellen – dennoch; es ist dasselbe gute Gefühl, durch Sandburgen von Kleinkindern am Strand zu laufen und über ihr Wehklagen und Weinen zu lachen. Oh, oh, wenn das der Cap liest.

Und merke: In fiktiven Ost-Ländern willst Du nicht leben. Es ist immer grau, kalt und düster dort.

Merke (2): Ich liebe Paul B.

Merke (3): Ich gespannt, ob die 200 Kinos in Deutschland, die den Film boykottieren, tatsächlich etwas bewegen.

Getaggt mit , , , , ,

Streaming-Sichtung “Willi Winzig – Das hat man nun davon”

Ah, meine alte Schwäche und Liebe Heinz Erhardt in einem kecken Lustspiel alter Schule. Manche würden es albern nennen; ich hingegen liebe die ollen Wortspiele des Bühnen-Pros.

Getaggt mit , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.