Archiv des Autors: inderst

Streaming-Sichtung “Willi Winzig – Das hat man nun davon”

Ah, meine alte Schwäche und Liebe Heinz Erhardt in einem kecken Lustspiel alter Schule. Manche würden es albern nennen; ich hingegen liebe die ollen Wortspiele des Bühnen-Pros.

Getaggt mit , ,

Krav-Maga-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

  • Takedown-Defense
  • Inside-Defense
Getaggt mit , , ,

Ju-Jutsu-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

  • Hebel im Stand (vier Varianten)
Getaggt mit , , ,

Hörspiel abgelauscht “Doctor Who: The Runaway Train”

“Arriving on Earth in 1864, the Eleventh Doctor and Amy must get a posse together to help them retrieve an alien artefact. The duo are chased across the Wild West by the alien race, their only hope of escape is catching the 3:25 train to Arizona.” (Quelle)

Hörenswert, da sich Smith abmüht, permanent Südstaatensprech zu produzieren – sonst eine recht konventionelle Geschichte inkl. Finster-Militaro-Mann2000.

Getaggt mit , , , , , , , ,

Audio Drama abgehört “Torchwood: The Lost Souls”

“”Lost Souls” is an original BBC Radio 4 audio play written by Joseph Lidster and is a spin-off from the British science fiction television series Torchwood, itself a spin-off from Doctor Who. It aired on 10 September 2008 in the Afternoon Play slot as part of Radio 4’s Big Bang Day which celebrated the switching on of CERN‘s Large Hadron Collider that same day.” (Quelle)

Keckes Hörspiel mit den Original-Stimmen (wobei ich das doch irgendwie anzweifle!); kurzweilige Geschichte und natürlich Fan-Service durch Auftauchen von Frau MJ und Lisa.

Getaggt mit , , , , , ,

Krav-Maga-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

– Elbow Strikes

– Hammerfist Strikes

– Würgen frontal / Seite / Rear

Getaggt mit , , ,

Wolfenstein: The New Order – Anmerkungen 02

“Obgleich die Entwickler von Wolfenstein: The New Order nicht in den Vereinigten Staaten, sondern in Schweden residieren, wissen sie um die enorme psychologische Bedeutung der ersten Mondlandung am 21. Juli 1969 für die amerikanische Öffentlichkeit.Das symbolträchtige Unternehmen ging auf die Initiative John F. Kennedys zurück, allerdings war es dann Präsident Nixon, der den prestigeträchtigen Sieg im ‚Mondduell’ erleben durfte, „den die Wissenschaftler und Ingenieure der NASA in einem bis zuletzt spannenden Wettrennen mit der sowjetischen Konkurrenz errungen hatten.“[1] Dabei erschienen die USA – ungeachtet der zahlreichen strukturellen Herausforderungen in der Innen- und Außenpolitik – medienwirksam als Land ungebrochener Energie, Kreativität und des Fortschritts. Die Umdeutung eines derart bedeutsamen Momentes der US-Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts kann als antinationalsozialistisch-dystopische Farce beschrieben werden, die gleichermaßen ein Höchstmaß an Vergnügen erlaubt: Im holistischen Größenwahn ist der Erdball nicht nur Spielball wie in den Händen von Charlie Chaplin in seinem Auftritt als Anton Hynkel in Der große Diktator (USA, 1940, Charles Chaplin), sondern es handelt sich dabei nur um das erste Ziel einer buchstäblichen allumfassenden Expansions- und Eroberungsstrategie – das Endziel lautet, den Kosmos zu beherrschen.”

[1] Heideking, Jürgen (2003): Geschichte der USA. Weinheim u.a.: UTB, S. 421.

(aus: gelöschte eigene Sätze)

Getaggt mit , , , ,

Wolfenstein: The New Order – Anmerkungen 01

B.J. auf dem Mond.

“Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass sich der ehemalige G.I. auf seiner verdeckten Mission zunächst als hochrangiger Nazi-Wissenschaftler ausgibt und damit auf Betrachter unfreiwillig wie eine fleischgewordene Karikatur der Bildhauerei-Arbeiten Arno Brekers wirkt. In dieser Kombination scheint er das Ideal der NS-‚Wunschphänomenlogie’ zu verkörpern: ein glühender Nationalsozialist, der Geist und Körper auf das Maximale trainiert und es in den Dienst der völkischen Sache gestellt hat.”

(aus: gelöschte eigene Sätze)

Getaggt mit , , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.