Lektüre beendet „Rocky Beach. Eine Interpretation“

SONSTIGES

„Das gab’s in der Geschichte der drei ??? noch nie! Viele eingefleischte Fans fragen sich schon lange: Was wäre eigentlich aus Justus, Peter und Bob geworden, wenn sie nicht ewig jung geblieben, sondern tatsächlich erwachsen geworden wären? Die Graphic Novel „Rocky Beach“ erzählt eine mögliche Variante dieses Gedankenspiels. Revolutionär, mit Ecken und Kanten im modernen Graphic Novel-Stil erzählt und besonders ausgestattet – ein Hochgenuss für erwachsene Fans der Kult-Detektive!“ (Quelle)

Riesenlob an den Autoren Christopher Tauber sowie die Illustratorin Hanna Wenzel! Von Seite 1 an packte mich die Geschichte um die Zweidrittelrückkehr nach Rocky Beach – und bis zum Ende fesselte sich mich. Der Kriminalfall ist dabei im Übrigen dasjenige, worum es am wenigsten zu gehen scheint. Es geht um eine Stadt, die sich verändert hat – es geht um die Politisierung des Stoffes. Es geht darum, zurückzublicken (wie es auch einer der drei Detektive sagt), aber gleichzeitig sich auch neu zu besinnen. Es geht …

…es darum, nicht beim Lesen zu weinen. Aber warum eigentlich nicht?

Danke Christopher, danke Hanna.