WERDET AUTOR*INNEN DER NÄCHSTEN BLUTKATHEDRALE – WIR SUCHEN EUCH!

DIESER VERSUCHUNG SOLLT IHR NICHT WIDERSTEHEN
Die Blutkathedrale sucht predigende Missionare
EIN CALL FOR STORIES

Die Erbauer und Gründerväter der Blutkathedrale – dem abartig-stilvollen DIY-Pulp-Horrormagazin – Daniel Appel, von Schwarzensee und Rudolf Inderst möchten Euch für ein grausam-groteskes Messdiener*innentum gewinnen!

74405883_112401090208815_7193640642466021376_o

Wir suchen Kurzgeschichten. Eure Kurzgeschichten. Unsere erste Ausgabe der Blutkathedrale überzeugte im Frühjahr 2020 mit sieben blutbeschmierten Glaubensbekenntnissen. Doch: Die Stimmen aus der Tiefe verlangen nach mehr … sie rufen uns … und wir …wir … MÜSSEN. IHNEN. GEHORCHEN.

***

Als wurmstichige Erinnerung: Worum geht es, was ist das und was kann es?

Sicherlich erinnert Ihr Euch noch an die guten Punk- oder Fanzines Eurer Jugend (das mag vielleicht etwas her sein). In der billigsten Variante waren das einfache handgeschriebene oder mit Schreibmaschine (googelt das!) beschriebene DIN-A4-Seiten, die sich geklammert unter einem Leitthema zu einer Form von Magazin zusammenfügten! Vervielfältigt wurde das ganze übrigens in einem Copyshop. Wir wollen dieser Tradition zum verfluchten, zweiten Mal huldigen – mit einer neuen, brutal-blasphemisch zusammengezimmerten Terror-Anthologie auf vielen schmutzbesudelten Seiten (Format PUNK & Content PULP)!

Wie könnt Ihr der Sache der Großen Alten dienen?

Wenn Ihr mitmachen und damit Autor*innen werden wollt, müsst Ihr nichts weiter tun, als ein digitales Textverarbeitungsprogramm öffnen und eine fünf bis fünfzehnseitige (bei ein paar Seiten mehr drücken wir alle siebenundvierzig Augen zu) Kurzgeschichte aus dem breiten Bereich des Pulp-Horrors abliefern. Wir vertrauen da ganz auf Euch, was Themenfindung und Ausarbeitung betrifft. Es geht hier vor allen Dingen um den Spaß an der Sache!

Was mag dann passieren, oh, einäugige Seherin der Wüste der Ewigkeit?

Einmal fertig getippt, geht Euer Text an blutkathedrale@gmail.com. Fügt dem Ganzen eine Kurzbiografie und gerne noch ein paar Skizzen oder andere Bildwerke aus Eurer Feder bei – diese werden dann in der Kathedralen-Manufaktur von unseren „vertrauenswürdigen“ Künstlern entsprechend dem schmierigen Look des Blattes angepasst. Auch ein Portrait von Euch aus dem örtlichen Passfotoautomaten kann nicht schaden: Sollte Eure Geschichte in den zweiten Band wandern, dürft Ihr Euer Abbild als Kritzelzeichnung auf den Autorenseiten bewundern.

Sind alle Storys ausgewählt, bekommt ihr Bescheid und es geht ins Lektorat. Am Ende verpassen wir dem ganzen Projekt seinen Layout-Schliff und gehen in die Vervielfältigung. Für Euch entstehen keine Kosten – nur Eure Lebenszeit investiert Ihr freilich während des Schreibens. Belegexemplare sind selbstverständlich; und sollten wir überraschend in den Spiegel-Top-10 landen, wird über Vergütung nachzudenken sein. In Runde 1 erreichten wir mit unserer ersten Auflage übrigens ein erwartbar-drudenfüßiges Plusminusnull.

Wenn Ihr Rückfragen habt, meldet euch gerne per Mail an blutkathedrale@gmail.com bei uns. Wenn ihr gleich dabei sein wollt, sendet uns bitte bis zum 15. August 2020 Eure Beiträge (ebenfalls an blutkathedrale@gmail.com), damit wir in Reviewprozess, Lektorat und Produktion gehen können.

Und: Natürlich freuen wir uns, wenn Ihr diese Einladung via Social Media teilt – gerne könnt Ihr dazu auch das/den Hashtag #blutkathedrale verwenden. Weitere Informationen findet Ihr ebenso auch auf unserer Facebookseite.

***

Euer BLUTKATHEDRALE-Team

Daniel Appel & Rudolf Inderst (Herausgeber) // von Schwarzensee (Layout & Gestaltung)