Comic-Rundschau Juli 2017

Der Hochsommer treibt nicht nur die Grade in die Höhe, sondern auch die Comic-Post auf meinen Schreibtisch. Drei Ausgaben habe ich diesen Monat von Panini-Comics bereit gestellt bekommen – na, dann schauen wir uns die doch einmal näher an:

Star Wars Sonderband: Han Solo

star-wars-sonderband-han-solo-softcover-softcover-1496918314

Inhalt:

Das gnadenlose Imperium herrscht über die Galaxis und es gibt wenig Hoffnung, dass sich dieser Zustand bald ändern wird. Trotzdem hat sich eine Gruppe von Rebellen zusammengefunden, um gegen dieses Schicksal anzukämpfen. Han Solo gehört allerdings nicht dazu, denn der alte Haudegen tut das, was er am besten kann: Schmuggeln. (Quelle)

Meinung:

Mehr „Harte-Schale-weicher-Kern“-Mentalität als durch/mit der Figur Han Solo ist kaum denkbar. So ein Hund! Ein charmanter! Mit Hands-on-Mentalität! Während Rennen seit Episoden 1 etwas sind, das nie wieder angefasst werden sollte, kann man sich hier wieder fröhlich einschwingen. Space-Race plus Spione der Rebellion retten – es ist klar, wer dafür der richtige Mann ist.

Torchwood, Band  1

torchwood-band-1-sc-1496918445

Inhalt:

Captain Jack Harkness ist wieder zurück in Cardiff und wieder einmal steht das Ende der Welt bevor; dummerweise gibt es aber Torchwood nicht mehr. Dem Unsterblichen bleibt nur eine Person, an die er sich wenden kann und das ist ausgerechnet Gwen Cooper – vermutlich diejenige, die am wenigsten damit gerechnet hätte, ihn jemals wiederzusehen. Können die beiden Torchwood wieder aufbauen, bevor alles zugrunde geht? (Quelle)

Meinung:

Gwen Cooper. Awww. *räusper Zurück zum Thema: Natürlich macht es mir Spaß als Torchwood-Seher, Teile des Teams wieder in Action zu sehen. Andererseits braucht die Erzählung schon wirklich sehr, sehr lange, um in Schwung zu kommen. Da wird man wohl sehen, ob Band 2 dieses Mega-Setup rechtfertigt.

Providence, Band 3

PROVIDENCEBAND3_SC_378

Inhalt:

Superstar Alan Moore auf den Spuren von H. P. Lovecraft! Moore zerlegt dessen legendären Mythos und macht daraus eine ganz eigene, ungemein clevere Geschichte, die schon jetzt als WATCHMEN des Horrors gefeiert wird. (Quelle)

Meinung:

Ehrlich. Mit das Beste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es ist verstörend. Es ist befriedigend. Absolute Pflichtlektüre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s