Comicrundschau Oktober 2016

Manche behaupten ja, dass der Herbst nicht nur die Tage, sondern auch die Comicauswahl kürzer macht, die ins Haus kommt. Dieses Mal scheint das zu stimmen, daher habe ich leider nur drei Bände für Euch im Portfolio – aber die sind alles andere als Leichtgewichte! Auf geht’s!

Und natürlich danke an PANINI COMICS DEUTSCHLAND für die Unterstützung.

CHRONONAUTS – DIE ZEITREISENDEN

chrononautsdiezeitreisenden_softcover_177

Inhalt

Superstar Mark Millar (KICK-ASS, CIVIL WAR) und Ausnahmekünstler Sean Murphy (THE WAKE) tun sich für ein turbulentes Zeitreise-Abenteuer zusammen, das beweist: Science-Fiction-Comics dürfen auch mal einfach nur tierisch Spaß machen! Corbin Quinn und Danny Reilly, die Rockstars unter den Wissenschaftlern, stellen als Chrononauten die Geschichte auf den Kopf. Deshalb macht man im ganzen Zeitstrom Jagd auf sie. (Quelle)

Meinung

Absoluter Feelgood-Comic inkl. Happy-End mit schneidigen Kerlen in bester Abenteuerer-Manier. Was, jetzt haben weiße Heterokerle auch noch die Kontrolle über Zeit sowie Raum und beenden alles in einem bürgerlichen Kitsch? Kritisch! KRITISCHST! Okay, für die tollen Seiten schalte ich einmal kurz, aber nur kurz, den Kulturwissenschaftler im Kopf aus.

DER DUNKLE TURM 13: DREI – DAS KARTENHAUS

1459238784

Inhalt

Eddie Dean, ein junger Mann mit der Gabe, Tore in andere Welten zu öffnen, hat Drogen von Nassau nach New York geschmuggelt und muss jetzt aus einem vollbesetzten Flugzeug entkommen, in dem es von bewaffneten Drogenfahndern nur so wimmelt. Wie wird Eddie dem Gefängnis entgehen und dennoch seine Abmachung mit dem gefährlichen Unterweltpaten Balazar einhalten? Die Antwort liegt in Mittwelt – bei einem sterbenden Revolvermann namens Roland. (Quelle)

Meinung

Mittwelt hin oder her – auch die echte Welt ist ein gefährlicher und verzweifelter Ort. Und das macht der Autor nachdrücklich klar. Ich bin sehr gespannt, wie die beiden sich zusammen schlagen; die zahlreichen Momente, in denen Roland sich mit den Erfindungen unserer Welt befassen muss, sind amüsant, ziehen den den Revolvermann aber niemals ins Lächerliche.

DER DUNKLE TURM 14: DREI – DIE HERRIN DER SCHATTEN

1474619798

Inhalt

Roland Deschains, der Revolvermann, und Eddie Dean, der Türöffner, sind auf der Suche nach dem dritten Mitglied ihres Ka-Tets. An dieser Stelle kommt Odetta Holmes in Spiel, eine wohlhabende schwarze Bürgerrechtsaktivistin aus den Südstaaten. Doch die Erbin des Zahnmedizin-Zuliefer-Giganten Holmes Dental Industries hat ein dunkles Geheimnis – und um dieses Geheimnis zu ergründen, gilt es, sich den tragischen Ereignissen in Odettas Jugend zu stellen. (Quelle)

Meinung

Odetta scheint nach der ersten Lektüre im Vergleich zu Eddie Dean die interessantere Figur zu sein – warum, das so ist, lässt sich (vermeintlich) einfach beantworten: Sie bietet zwei Figuren in einer an. Wir werden sehen, wie der Revolvermann wohl mit den beiden zurande kommt. Ihre Geschichte ist wunderbar erzählt – gerade die Zeit im Süden ist packend und emotional aufgeschlüsselt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s