Album gelauscht „Jazz Liberatorz – Clin D’Oeil“

„The French hip-hop trio Jazz Liberatorz had a small release in 2007, but made their mark with 2008’s Clin d’Oeil. The album reclaims the brief love affair between hip-hop and jazz that took place in the U.S. in the mid-’90s, using deep basslines, sampled horns, and beat poet-styled phrasings from a slew of guest MCs. The sound is ultra-cool, combining European hip-hop’s love of slicker, more urban beats with the simplest jazz instrumentation — atomic chunks of sound and songs that are reworked to soften the edges of a rapped delivery and convert it to a strong flow through sheer musicality.“ (Quelle)

Hm, ein Album, das auch schon wieder fast 10 Jahre auf dem Buckel hat und doch so leicht in den Gehörgang geht wie am ersten Tag. Obgleich weit entfernt von Easy Listening, konnte ich es gerade wunderbar zum Korrigieren einer BA-Arbeit genießen.

Feine Kost.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s