Hörspiel beendet „Abschied von Jeanette Claude“

„Vollkommenes gemeinsames Denken und damit die vollkommene geistige Partnerschaft der Menschen ist das Ziel der reformierten Menschheit. Die Pflege der Nachkommen ist
dank künstlicher Befruchtung abgeschafft und damit wurde Besitz unnötig und ist nicht mehr erstrebenswert. Die Vordenkerin lässt sich auf ein geheimes Experiment zur
Gedankenverschmelzung ein, um die Menschheit in ein neues Zeitalter der Kommunikation zu führen. Das Experiment führt zu anderen Ergebnissen als erwartet.“ (Quelle)

SDR 1974, 56 Minuten
Regie: Andreas Weber-Schäfer

Etwas verwirrend geht es zu in diesem Hörspiel. Aber Linguisten dürften mit den Überlegungen rund um Sprache ihre wahre Freude haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s