BluRay-Sichtung „Beltracchi – die Kunst der Fälschung“

Beltracchi – Die Kunst der Fälschung ist ein 2014 produzierter deutscher Dokumentarfilm des Kölner Regisseurs Arne Birkenstock (Sound of Heimat – Deutschland singt, 12 Tangos, Chandani und ihr Elefant). Kameramann war Marcus Winterbauer, der bereits bei den Kino-Dokumentarfilmen Sound of Heimat – Deutschland singt, Chandani und ihr Elefant, Rhythm Is It! und Full Metal Village die Kamera führte. Für den Schnitt zeichnete Katja Dringenberg (Black Box BRD, Winterschläfer, Die tödliche Maria, Max Ernst: Mein Vagabundieren – Meine Unruhe) verantwortlich. Der Film wurde von den Kölner Produktionsfirmen Fruitmarket Kultur und Medien und Tradewind Pictures in Zusammenarbeit mit Global Screen und Senator Entertainment produziert und von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, dem Deutschen Filmförderfonds und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Er startete am 6. März 2014 im Verleih der Edition Senator in den deutschen Kinos. DVD, BluRay und VoD des Films erschienen in Deutschland am 26. September 2014, seine internationale Premiere hatte der Film 2014 auf dem World Film Festival in Montréal.“ (Quelle)

Was soll man dazu sagen? Dass die Gesellschaft es bestraft, wenn man einmal tatsächlich DAS gefunden hat, was einem Freude bereitet? Dass man nur allzu froh ist, wenn die Euroschweren Kriecher, Lecker und Sammler inkl. deren Gutachter einmal so richtig vorgeführt werden? Dass es eine Schande für „das Kulturgut“ ist, wenn man sich seiner einfach so manipulativ bedient, um ein paar schnelle Euro zu verdienen. Irgendwie alles.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s