BluRay-Sichtung „Empire of the Ants“

„Von wegen „Dreamland Shores“: Das Sumpfgelände, das die junge Maklerin Marilyn (Joan Collins) an den Mann bringen will, ist mit radioaktiv verseuchter Flüssigkeit kontaminiert, woraufhin es zur Brutstätte für riesenhafte Ameisen wird. Groß sein alleine reicht den Nuklear-Insekten aber nicht: Mittels Pheromonstaub machen sie sich bald schon die Menschen Untertan. Und reihen sich so ein in die lange Liste ihrer Creature-Feature-Verwandtschaft zwischen „Formicula“ und „Tarantula“. Mag sein, dass sich der gute H. G. Wells im Grabe umdreht ob des Filmes, den Creature-Feature-Legende Bert I. Gordon („Die Rache der schwarzen Spinne“, „Der Koloss“) aus seiner Kurzgeschichte gemacht hat. Fans nuklear verseuchter Riesenbiester auf der einen und von Denver-Biest Joan Collins auf der anderen Seite aber dürfen frohlocken: Nummer drei der „Creature Feature-Collection“ glänzt mit einem echten Klassiker des Genres, in dem die Kleinsten mal wieder ganz groß rauskommen dürfen.“ (Quelle)

Hurra, DAS sind die Filme, die ich liebe. L-I-E-B-E! Lasst Euch keinesfalls den Audiokommentar vom Regisseur sowie die Super-8-Fassung entgehen. Das macht alles richtig, richtig Spaß. Und alle so…“Uh!“ und „Ah!“. Axt und Feuer – das wird teuer:

„Hey! Don’t shoot! We’re peaceful! Honest to God, alright?“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s