Was Genschers Tod bedeutet. Für mich.

Mit Genscher stirbt eine Kindheitserinnerung – es wird ein Bild begraben, das mich als junger TV-Seher viele Jahre begleitet hat. Der Tod des Politikers ruft ins Gedächtnis, dass eine Reihe dieser Politikikonen in den nächsten Jahren gehen wird. Das, womit man Politik zuerst assoziierte, nämlich die vielen Gesichter dahinter in den Medien, geht verloren. Dann wird erneut klar, dass der Tod zum Leben gehört und dass man dies eigentlich seit der letzten Beerdigung im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis nur wieder von sich weg schob, denn der nächste Schritt kann noch mehr Angst erzeugen: die eigene Sterblichkeit ist keine Wand mehr, sie wird zum Fenster, das offen steht. Der Ausblick auf das eigene Dahinscheiden. Und letztlich bedeutet der Tod Genschers das Relativieren des eigenen Tuns, der eigenen Leistung. Es täte vielen gut zu verstehen, dass 165 Likes nicht dasselbe sind wie das Architektentum der Deutschen Einheit. Perspektive gewinnen. Bescheidenheit ebenso.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s