You gotz 2 chill…in Silent Hill

Ich gebe es zu: Bisher hatte ich lediglich Teil 1 und 2 der Horror-Serie gespielt – an dieser Stelle einen lieben Gruß an Weggefährten Hans L., der uns sicher und routiniert (oder war es eher panisch und erschrocken?) durch die nebeligen Straßen und Gänge DER Gruselstadt schlechthin führte.

Es war also Zeit, Nachhilfe in Anspruch zu nehmen. Daher beschloss ich, folgende Teile als Let’s Plays anzusehen:

  • Silent Hill 3
  • Silent Hill 4: The Room
  • Silent Hill: Homecoming
  • Silent Hill: Origins
  • Silent Hill: Shattered Memories
  • Silent Hill: Downpour

Doch wem vertrauen? Ich entschied mich letztlich für Trashtazmani – schließlich hatte ich bereits zuvor einen guten Eindruck von ihr bei diversen anderen Titeln gewinnen können. Und ich sollte recht behalten. Durchaus kompetent und charmant führte sie mich durch die insgesamt sechs Silent-Hill-Titel.

Nimmt man nun alle vorgespielten und kommentierten Schocker zusammen, gefiel mir mit Abstand Shattered Memories am besten. Schnee und Eis sorgten optisch für Abwechslung und insgesamt hatte ich den besten: „Auf was für einem Trip hänge ich denn hier fest“-Eindruck! Hingegen bei Origins musste ich wirklich zusammennehmen, nicht abzuschalten – diese Orgie von Gegnern in den immer gleichwirkenden Gängen. Gähnomatik2000 hat den Chat betreten!

The Room plätscherte so gemächlich dahin, die beiden Teile Homecoming und Downpour gefielen mir in etwa gleich gut. In dubio Downpour.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s