Angespielt: Neon Shadow

PLATTFORM: iPhone / iPad / iPod touch PREIS: 1,79 €/ SPRACHE: Englisch

Kurz vor Jahresende 2013 haute Tasty Poison Games noch einen SciFi-Shooter raus, der sich gewaschen hat. Der Titel, der ganz unmittelbar Erinnerungen an ein ruppiges Spiel aus dem Haus id Software weckt, macht eigentlich alles richtig: Als Marine (sogar ein Konterfei des Soldaten ist auf dem Screen präsent) seid Ihr auf einer Weltraumstation unterwegs, um die durchgeknallte Künstliche Intelligenz aufzuhalten. Da diese das natürlich nicht gut heißt, schickt sie Euch jede Menge Gegner auf den Hals, um welche Ihr Euch mit vier unterschiedlichen Waffen kümmern „dürft“.

Das Gameplay ist in kleine Level aufgeteilt; am Ende jedes Spielabschnittes werdet Ihr bewertet – schließlich gibt es neben satten Roboter-Shootouts auch Geheimnisse zu entdecken oder eine besonders gute Zeiten für den Level-Abschluss zu erzielen. Neon Shadow steuert sich butterweich und die Grafik ist poppig bunt. Auch Einsteiger werden mit dem Titel glücklich – neben Navigationshilfen in Form von Pfeilen findet Ihr genug Erste-Hilfe-Pakete und Munition, wenn Ihr Euch für den niedrigsten Schwierigkeitsgrad entscheidet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s