Doppel-Hörspiel-Lauschung „Unfallursache“ (Roderich Feldes) & „37 ist alles billiger“ (Nancy Kress)

Unfallursache

„Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein Hellseher kleineren Kalibers, der seine spiritualistische Begabung in bescheidene Münze umsetzt. Statt durch spektuakuläre Auftritte sucht er sein Publikum per Kleinanzeige. Der Mann sagt – seine Spezialität – Autounfälle voraus. Dankbare Abnehmer für seine Prognosen findet er unter Amateurfotografen und -filmern, die im Pulk neben der Autobahn aufmarschieren und dann prompt bekommen, wofür sie bezahlt haben: den angekündigten Unfall. Echte Vorausschau oder „self-fulfilling prophecy“? Feldes bietet keine Lösungsvorschläge an. Darin liegt nicht zuletzt der Reiz des Stückes.“ (Quelle)

Der Verkehrsunfalleffekt ins Unendliche potenziert – tolles Hörspiel!

37 ist alles billiger

„Die Freunde Harry Kramer und Manny Feldman leben in New York, sind beide Juden, allein stehend, über siebzig und müssen jeden Pfennig ihrer Rente umdrehen. Trotzdem kann es sich Harry leisten, auch im Winter mit seinem Freund saftig-süße, teure Orangen zu teilen. Wo er sie kauft, kosten die Früchte nur so viel wie im Jahr 1937. Da ist seine Rente noch was wert! Manny ist der Einzige, der Harrys Geheimnis kennt, aber es fällt ihm schwer, daran zu glauben: Harry hat in seiner Wohnung einen Wandschrank, der in einen leeren Schuppen führt. Und wenn man den Schuppen verlässt, befindet man sich im New York von 1937. Dort ist es natürlich viel schöner als heute, die Leute sind viel freundlicher und haben keine Ahnung von den künftigen Katastrophen. Harry macht sich Sorgen um seine achtundzwanzigjährige Enkelin Jackie. Sie ist Schriftstellerin und schreibt hässliche Sachen über die hässliche Gegenwart. Daran erkennt er, wie unglücklich sie ist. Sie weiß nicht, was ihr Großvater weiß: Das Leben will gelebt werden. Und egal wie schlimm die Zeiten sind, etwas gibt es, das einem hilft – Liebe und Zärtlichkeit. Damit Jackie nicht mehr nur die Schattenzeiten der Welt wahrnimmt, will Harry ihr einen guten, liebevollen Mann besorgen. Aber wen? Seine Wahl fällt auf einen Wissenschafts-Journalisten namens Robert Garson. Der lebt allerdings im New York von 1937. Aber das kümmert Harry wenig und er entführt den sympathischen jungen Mann kurzentschlossen in die 90er-Jahre.“ (Quelle)

Kommt sehr langsam in Fahrt, entfaltet sich dann aber richtig, richtig schön.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s