Filmsichtung „Der große Gatsby“

Die Einen lasen das Buch, die anderen sahen Redford … und wieder andere wissen sogar um die restlichen Kino-Adaptionen. Nun also übernimmt Trallallalla-Regisseur Luhrmann, und Jay-Z schmeißt ein paar Tausis in den Club, äh, die Produktion. Es gibt famose Sachen zu bestaunen: Kostüme, Setbauten, Revuenummern, überflüssiges 3D, das Sonnenlicht  „durchflutete“ Lächeln des DiC und die flotte Bromance zwischen ihm und Tobey. Nur gefühlskalte Unmenschen können nicht bewegt sein, wenn sich letzterer von seinem Freund verabschiedet: „Sie sind besser als das Pack!“ Und als melancholisch veranlagter Geist rührt mich die Jagd des Neureichen nach dem geliebten Menschen, der doch nur in seinem Geist existiert. Die Vergangenheit, so scheint es, ist größer als der größte Optimismus. Und so ging ich aus dem neuen Münchner Edel-Kino Gloria (aka „Konzept-Kino inkl. Garderobe, Begrüßungsdrink, Speisen/Getränke am Platz, größere/tiefere Sitze), wo wir rund 23 Euro für den Premium-Tempel zurücklassen durften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s