Doppelfilmsichtung „The Road“ & „Avatar“

Oh,  zwei SEHR unterschiedliche Filme bekam der geneigte Zuseher hier zu sehen: „The Road„, von vielen als unverfilmbar gehandelt, bietet dystopisch-schere Kost, die dennoch um einen Funken Hoffnung nicht herumkommt. Beeindruckend physisch und psychisches Schauspiel – gepaart mit Kulissen, denen jegliche Farbe, jegliche Schönheit entkommen ist. Definitiv sehen!

Avatar“ hält sein (Camerons) Versprechen: Die Bilder des Films sind voller Kraft, es sind Eindrücke, die es SO bisher schlichtweg nicht zu sehen gab. Vorallem der kluge Einsatz der 3D-Technik, die eben nicht auf billigen und schnellen Schock setzt, sondern atmosphärisch zur Seite steht, um den Zuschauer noch tiefer zu immersieren. Die Geschichte vom noblen Wilden mag der geneigte Amerikanist jedoch nicht. Sie ist reichlich naiv und albern aufgeschlüsselt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s