Category Archives: SONSTIGES

DVD-Sichtung “Doctor Who: The Rescue / The Romans”

The Rescue erstreckt sich über zwei Folgen und scheint in erster Linie dazu zu dienen, des Doctors neue Begleiterin Vicki einzuführen, während in den vier Folgen The Romans zum ersten Mal das Humorige (am stärksten in Folge drei) übernimmt. Damit muss man freilich als Zuseher erstmal können. Ich jedenfalls wurde nicht so ganz warm damit. Ian und Barbara könnten sich langsam auch mal küssen oder so. Ein wenig vielleicht? Zurück zu Vicki. Die ist keck. Ein schöner Auftakt für “die Neue”. Das nächste Abenteuer ist bereits bestellt.

Getaggt mit , , ,

Krav-Maga -Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

- Unterarmwürger hinten (Stand / im Sitzen)

Hörspiellauschung “Dan Cross – Die Trommel ruft zum Sterben”

In herrlich eurozentristischer Manier zeigt Dan Cross den Inselaffen, wo der koloniale (auch Sex-)hammer hängt. Yes! Pack die Voodoo-Puppe ein, Dämon, gegen kecke Westsprüche kannst Du einpacken!

Getaggt mit , , , , , ,

Filmsichtung “The Raid 2″

150 Minuten müssen erstmal gefüllt werden. Und The Raid 2 schafft es leider nicht, dies befriedigend zu bewerkstelligen. Das liegt weniger an den Kampfchoreographien, die erneut atemberaubend-schmerzvoll und dynamisch inszeniert wurden (war Teil 1 nur eine Aufwärmübung?), sondern eher an “dem, was zwischen den Schmerzensschreien, eingeschlagenen Gesichtern und verdrehten Gelenken” passiert. Man könnte sagen, die Ruhe ist hier nicht “sanft”, sondern … verworren. Mitunter geht das soweit, dass man sich wünscht, Regisseur Gareth Evans hätte den Film als Mini-Serie herausgebracht. Dann hätten man Personen und deren Erzählsträngen den richtigen Raum einräumen können, so hingegen entsteht der seltsame Eindruck, dass trotz der fast drei Stunden Spielzeit im Grunde sich nichts so recht entwickelt. Und das kann nicht im Sinne des Herrn Evans sein. Noch ein Wort zur Action: Als GoPro-Fan der ganz frühen Stunde fand ich deren Einsatz besonders gelungen. Dass die Autoverfolgung so aussah wie sie aussah ist angesichts des Budgets unglaublich. Und drittens und ebenfalls unfassbar: der finale Kampf. Er gehört zu den fünf besten Leinwand-Kämpfen, die ich bisher gesehen habe. Und – um alte Trinkbrüdersprüche zu zitieren – “icke hab’ schon viele jesehen” (man verneige sich natürlich vor den Kameraaugen der Herren Dimas Imam Subhono und Matt Flannery).

Getaggt mit , , , , , , , ,

Lektüre beendet “Apokalypse Z” (Manel Loureiro)

Ich bin sehr überrascht, dass sich Heyne entschlossen hat, diesen Roman in sein Verlagsprogramm aufzunehmen. Um es sofort klar zu machen: Niemand muss sich heute noch in zehn Jahren noch für seine laienhafte Fan Fiction schämen, wenn es solche jämmerlichen Entwürfe in den regulären Handel eines großen Verlagshauses schaffen. Der Roman ist eine Ansammlung von Ideen, zusammengepferchtes Stückwerk, eine Mischung von Motiven über Untote, die man in vielen anderen Medien schon wesentlich besser, vulgo einprägsam-intensiver, erleben durfte. Die Geschichte ist formelhaft, generisch und dabei noch reichlich eindimensional obendrein. Dazu kommt diese unglückliche Übersetzung – ich kann mir nicht erklären, dass die Heyn’sche Qualitätskontrolle hier nicht laut schrie. Hände weg von diesem untoten Albtraum eines Romans.

Krav-Maga-Trainingsinhalt

Diesmal im Programm:

- Umklammerung im Stand über Arme (frontal / hinten)

 

Ju-Jutsu-Trainingsinhalte

Diesmal im Programm:

- verschiedene Varianten des Schulterwurfs

- Lösen von Clinch-Situationen mittels Hebel

Comic-Rundschau im Sommerloch

Im Sommer geht es etwas ruhiger zu auf meinem Schreibtisch, das bekommen auch die Comics zu spüren, nur zwei schaffen es diesmal in die Comic-Rundschau.

Sons of Anarchy 1

Inhalt

Im Mittelpunkt von Drama und Action stehen die Mitglieder des Biker-Clubs aus Charming. Im ersten Comic zur Serie gibt es eine neue Geschichte mit den modernen Outlaws, die im Drogen- und Waffenhandel mitmischen. Die Tochter eines alten SAMCRO-Mitglieds hat lediglich Tig und den Rest der Gang, die zwischen ihr und einem Killerkommando stehen. (Quelle)

Meinung

Mich interessierte der Comic in erster Linie, weil ich die Serie bisher links liegen gelassen hatte (und viele Stimmen in meinem Bekanntenkreis mich deswegen reichlich aufzogen). Aber auch der Comic-Band schaffte es nicht, mich für das Thema “Rockerbande mit Herz” zu begeistern. Mir fehlt offensichtlich die Begeisterung für organisiertes Verbrechen, egal ob bei den Sopranos oder hier. Das A-Team, nun ja, das war unschuldig und fromm. Hier hingegen geht es eher wild und reichlich zur Sache, Flüche und Blut mischen sich oft und gern. Dennoch nicht mein Fall.

He-Man und die Masters of the Universe 1

Inhalt

Skeletor und seine Schergen wollen He-Man unbedingt davon abhalten, seine alte Macht zurückzuerlangen und seine Gefährten zu versammeln, um erneut das Böse in Eternia zu bekämpfen. (Quelle)

Meinung

Memory Lane ist ein schöner Ort. Es ist gar nicht so lange her, da saßen wir in trauter Runde und irgendwann kam jemand darauf, auf YouTube die He-Man-Cartoonserie aufzurufen. Tja, und tatsächlich war es dann mit dem Abend gelaufen, weil natürlich die Kinder in uns die Zeit zurückdrehen wollten. Der Comic probiert, dasselbe Phänomen in uns wach zu rufen, es gelingt ihm aber nicht; ich denke, das liegt nicht am Stoff an sich, sondern an der Art, wie wir Medien konsumieren. Die Videoclips sahen wir praktisch als kommentierende Zaungäste, während ich den Band zuhause alleine auf der Couch las. Und da wird einem tatsächlich bewußt, wie albern das alles ist. Was die Personen machen, was sie sagen, alles ist so…dünn. Daher: schwierig.

Getaggt mit , , , , ,

Kein Warhammer – aber 40K

Danke für 40.000 Aufrufe.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.